Dauereinsätze der Feuerwehr nach Gewittersturm

Straubing/Rosenheim/Nürnberg - Hagelschlag, starker Sturm und heftiger Regen haben am Donnerstagabend vor allem in Mittelfranken und in der Oberpfalz für mehrere Polizei- und Feuerwehreinsätze gesorgt.

Ein Mann wurde leicht verletzt. Die Feuerwehren im Nürnberger Land waren im Dauereinsatz; trotzdem habe Vieles zunächst schlimmer ausgesehen als es tatsächlich war, sagte ein Sprecher der Polizei Nürnberg am Freitag. Zunächst war die Polizei von größeren Schäden ausgegangen.

Ein Biergarten-Besucher in Weißenburg (Mittelfranken) wurde von einem herabfallenden Ast verletzt und anschließend ins Krankenhaus gebracht, konnte aber wieder entlassen werden. Im mittelfränkischen Wassertrüdingen (Kreis Ansbach) lief Wasser in zahlreiche Keller. Kleine Straßen wurden in der ganzen Region überflutet, wie der Polizeisprecher sagte. Sturmböen und Starkregen rissen Bäume um.

Auch in der Oberpfalz mussten die Einsatzkräfte mehrfach ausrücken - vor allem in den Landkreisen Amberg-Sulzbach und Regensburg wurden Straßen überschwemmt und Bäume umgerissen. In Regenstauf (Landkreis Regensburg) schlug ein Blitz in eine Scheune ein und verursachte einen Brand. Über die Höhe des Schadens war der Polizei noch nichts bekannt.

Auch in Nieder- und Oberbayern sowie in Schwaben mussten mehrere Bäume und umgestürzte Straßenschilder von den Straßen geräumt werden. Kleinere Straßen waren zeitweise überflutet. In der Nähe des oberbayerischen Benediktbeuern (Kreis Bad Tölz-Wolfratshausen) fiel ein Baum auf die Oberleitung einer Bahnlinie. In Niederbayern brannte es nach Blitzeinschlägen zweimal: In Ergoldsheim (Kreis Landshut) kam es in einem Dachstuhl zu einem Schwelbrand, in Gotteszell (Kreis Regen) brannte ein Gartenhaus ab, in dem 15 Bienenvölker lebten. Die Tiere verbrannten.

Für diesen Samstag erwarten die Meteorologen vor allem in Südbayern Dauerregen. Für das Allgäu werde voraussichtlich eine Dauerregen-Warnung herausgegeben werden müssen, teilte der Deutsche Wetterdienst mit. In den darauffolgenden Tagen bleibe es wechselhaft, teils stürmisch.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weiße Weihnachten: So stehen die Chancen für Bayern
Am Wochenende hat Bayern sein „weißes Wunder“ erlebt. Wie stehen die Chancen, dass wir das auch am Heiligabend erleben dürfen?
Weiße Weihnachten: So stehen die Chancen für Bayern
Schulbus-Unfall am Montagmorgen verläuft glimpflich 
Schreck in der Morgenstunde: Ein voll besetzter Schulbus kommt von der Straße ab. Doch schnell folgt die Erleichterung, niemand ist verletzt. Und für die Insassen fällt …
Schulbus-Unfall am Montagmorgen verläuft glimpflich 
Lawinen-Ticker: Erhebliche Gefahrenlage in den Allgäuer Alpen
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Erhebliche Gefahrenlage in den Allgäuer Alpen
Kurz nach Beginn: Prozess gegen Ex-Priester wegen sexuellen Missbrauchs vertagt
Eigentlich sollte einem 53-jährigen Ex-Priester ab Montag der Prozess wegen sexuellen Missbrauchs gemacht werden. Nur wenige Minuten nach Beginn wurde der Prozess aber …
Kurz nach Beginn: Prozess gegen Ex-Priester wegen sexuellen Missbrauchs vertagt

Kommentare