+
In Obernzell im Landkreis Passau stand das Wasser hüfthoch in den Straßen.

Großraum München betroffen

Unwetter! Nach der Hitze kam das große Donnerwetter

München - Potzblitz! Wir waren gewarnt, auf die kurze Hitzewelle der vergangenen Woche folgte wie angekündigt am Samstag ein Donnerwetter - das vor allem den Großraum München traf.

Als sich zuletzt alle Schleusen über Bayern öffneten, war vor allem der Süden Oberbayerns betroffen - und das nicht zu knapp: Hochwassermeldestufe an vielen Seen, Hochwasser im Landkreis Weilheim-Schongau, Warnung vor Tornados. Nachdem sich die Region am Donnerstag und Freitag noch über ein Sommer-Intermezzo mit Sonne und Hitze freuen durfte, waren die Vorhersagen ab Samstagabend ernüchternd: Unwetterwarnungen, Sturmböen, starker Regen. Und wie angekündigt zogen ab dem späten Nachmittag heftige Gewitter über Bayern hinweg.

Diesmal erwischte es vor allem den Norden Oberbayerns, insbesondere den Landkreis Erding. Dort wiederum besonders betroffen: die Orte Buch am Buchrain und Forstern. In Buch drohten Teile eines Festzelts einzustürzen, in Forstern standen mehrere Straßen unter Wasser.

Land unter: Bilder vom Unwetter im Kreis Erding

Aber auch in anderen Teilen Oberbayerns krachte es: Am Chiemsee mussten mehrere Boote aus Seenot gerettet werden, die Helfer waren mit zehn Booten im Einsatz, so die Wasserschutzpolizei Prien am Sonntag. Eine Segelyacht mit zwei Personen wurde zwischenzeitlich, kippte dann im Sturm um - beide Skipper wurden gerettet.

Im Berchtesgadener Land wurde eine Bahnstrecke unterbrochen, zwischen Berchtesgaden und Bad Reichenhall fuhren von Samstagabend bist Sonntagvormittag keine Züge, wie unser Partnerportal Rosenheim24.de berichtet.

So schlimm wie die Unwetter der vergangenen Wochen war der Wetterumschwung dieses Wochenende nicht. Wer allerdings an die alte Siebenschläferregel glaubt, dürfte ob der Aussichten einigermaßen ernüchtert sein...

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trotz 80 Meter Absturz in die Tiefe: Verletzer alarmiert noch selbst seine Retter
Über felsiges Gelände stürzte ein Urlauber in die Tiefe. Trotzdem konnte er noch selbst den Notruf wählen. 
Trotz 80 Meter Absturz in die Tiefe: Verletzer alarmiert noch selbst seine Retter
Unfall mit Lkw: Frau getötet und Kind schwer verletzt
Bei einem schweren Unfall zwischen einem Auto und einem Lastwagen auf der Autobahn 6 in der Oberpfalz ist am Mittwoch eine Frau ums Leben gekommen und ein Kind schwer …
Unfall mit Lkw: Frau getötet und Kind schwer verletzt
Haftbefehl aufgehoben: Mutmaßliches Boko-Haram-Mitglied wieder auf freiem Fuß
Der Haftbefehl gegen ein mutmaßliches Mitglied der Terrormiliz Boko Haram wurde nun aufgehoben, nachdem der Verdacht sich als zweifelhaft herausstellte. 
Haftbefehl aufgehoben: Mutmaßliches Boko-Haram-Mitglied wieder auf freiem Fuß
Nach Frühlingswetter kommt nun Kälte-Einbruch - Allergiker atmen auf
Nach einem Super-Frühling müssen die Bayern sich nun auf einen rapiden Temperatur-Einbruch und Schauer gefasst machen. So wirkt sich das Wetter-Tief auf Allergiker aus.
Nach Frühlingswetter kommt nun Kälte-Einbruch - Allergiker atmen auf

Kommentare