+
Herbststurm Gonzalo traf in der Nacht zum Mittwoch Oberbayern.

Bilder aus der Region

Herbststurm Gonzalo richtet Millionenschaden an

  • schließen

München - Umgestürzte Bäume, abgedeckte Hausdächer, blockierte Bahnlinien: Herbststurm Gonzalo hat ganz Oberbayern in der Nacht zum Mittwoch getroffen und Millionenschäden angerichtet.

Ein ausgewachsener Herbststurm hat in Bayern Schäden in Millionenhöhe angerichtet und den Einsatzkräften von Feuerwehr und Polizei viel Arbeit beschert. 

Meteorologen haben für die kommenden Tage einen Wintereinbruch vorhergesagt. Von Mittwochmorgen an könne es bis auf 800 Meter schneien, sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes in München. Bis Freitag wird oberhalb von 1500 Metern bis zu ein Meter Schnee erwartet.

München

Die Landeshauptstadt wurde gegen 21 Uhr vom Sturm erwischt. Vor allem die Bahn- und S-Bahnverbindungen litten unter dem Unwetter. Die Berufsfeuerwehr informierte noch am Abend via Facebook:

Eine vorläufige Schadensbilanz gab es schon am Mittwochmorgen: 200 Einsätze ab 21.17 Uhr und zum Teil großer Schaden - am teuersten kommt wohl ein komplett abgerissenes Blechdach an der Schrobenhausener Straße mit 500.000 Euro Sachschaden.

Bilder: Gonzalo wütet in München

In Nymphenburg sorgte eine gespaltene Lärche für Chaos: Der Baum musste aufwändig gefällt werden, Leidtragende: Autofahrer und die Fahrgäste der Tram.

Landkreis München

Defekte Oberleitungen, ein umgeknickter Maibaum und zahlreiche beschädigte Autos - Polizei und Feuerwehr hatten in der Nacht zum Mittwoch viel zu tun, um die von Sturmtief „Gonzalo" verursachten Schäden zu beseitigen. Die Einsatzzentrale der Feuerwehr meldet landkreisweit rund 210 Einsätze.

Region Erding

Der erste große Herbststurm in diesem Jahr hat im gesamten Landkreis Erding immense Schäden verursacht und hunderten Feuerwehrleuten eine einsatzreiche Nacht beschert. Besonders schlimm erwischte es einen Feuerwehrmann in Pemmering. Bei Bergungsarbeiten brach er sich ein Bein.

Region Freising

Insgesamt 120 Sturmalarmierungen: Die Feuerwehren im Landkreis Freising waren in der Nacht im Dauereinsatz.

Bilder: Unwetter im Landkreis Freising

Region Dachau

Stundenlange Stromausfälle gab es in mehreren Ortschaften im Landkreis Dachau. Bis Mitternacht waren die Wehren in der Region im Einsatz.

Region Fürstenfeldbruck

Viele umgestürzte Bäume, abgedeckte Dächer: Auch im Landkreis Fürstenfeldbruck mussten die Wehren am späten Dienstagabend ran.

Region Starnberg

Im Landkreis Starnberg wurde beim Sturm einen Frau verletzt. Ihr Auto wurde von einem Baum getroffen, der die Windschutzscheibe zerstörte. Die Frau kam mit Augenverletzungen in ein Krankenhaus.

Bilder: Herbststurm trifft Landkreis Starnberg

Region Wolfratshausen

Stromausfälle, blockierte Straßen, zwei Verkehrsunfälle, Schienenersatzverkehr: Herbststurm Gonzalo hat die Region Wolfratshausen aufgewirbelt.

Region Weilheim

Wegen des nächtlichen Sturms hatten Feuerwehren und Polizei in der Region Weilheim und vor allem in Penzberg alle Hände voll zu tun.

Zahlreiche Einsätze der Feuerwehren waren wegen umgestürzter Bäume, tiefhängenden, abgerissenen oder auf den Straßen liegenden Ästen auf der B 2 am Hirschberg, auf der B 472 bei Polling, Peißenberg und Oberhausen, auf den Staatsstraßen bei Wessobrunn und Fischen sowie auf den Kreisstraßen bei Eberfing, Raisting und Forst erforderlich. Auch in den Bereichen Penzberg, Iffeldorfm, Obersöchering, Antdorf und Seeshaupt blockierten Bäume und umgefallene Bauzäune die Fahrbahnen und mussten von den örtlichen Feuerwehren beseitigt werden.

In Pähl stürzte ein Baum auf ein Auto, beschädigte auch eine Hausmauer.

Bilder: Baum stürzt nach Sturm auf Auto

Region Tegernsee

Glimpflich ist das Tegernseer Tal davongekommen: Die Feuerwehren berichten lediglich von kleineren Schäden. 

Region Holzkirchen

In der Nacht haben heftige Orkanböen den ein oder anderen Schaden angerichtet – vor allem in Holzkirchen und Umgebung.

Oberbayern

Im Kreis Traunstein mussten mehrere Feuerwehren ausrücken, weil Bäume sowohl in Wohngebieten als auch an Kreisstraßen entwurzelt wurden.

Bilder: Unwetter im Landkreis Traunstein

Bayern

In Nürnberg zerstörte der Sturm auch zwei Zelte, in denen Flüchtlinge untergebracht waren. Wie ein Sprecher des bayerischen Flüchtlingsrates mitteilte, wurden die Zelte von der Feuerwehr geräumt und die Bewohner in andere Unterkünfte gebracht.

Auf der Autobahn 9 bei Pfaffenhofen schleuderten Windböen einen Anhänger in die Mittelleitplanke. Die Autobahn wurde deshalb für drei Stunden gesperrt. Auch der Bahnverkehr litt unter dem Unwetter: Wegen abgerissener Oberleitungen und umgestürzter Bäume auf den Schienen mussten zahlreiche Strecken gesperrt werden. In einigen Bereichen sollten am Mittwoch gar keine Züge mehr fahren, darunter auf der Strecke zwischen Garmisch-Partenkirchen und Mittenwald sowie zwischen Roth und Hilpoltstein.

kb/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Ticker: Nur in Allgäuer Alpen erhebliche Gefahr
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Nur in Allgäuer Alpen erhebliche Gefahr
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Ein bewaffneter Mann hat am Donnerstagabend eine Tankstelle in Eggenfelden überfallen. Jetzt hat die Polizei ein Foto veröffentlicht.
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Wer ist die Frau? Und woran starb sie? Diese Fragen waren nach dem Fund einer Leiche im Landkreis Kelheim offen. Inzwischen hat die Polizei sie wohl geklärt.
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt
Ein Lkw-Fahrer ist bei einem Unfall auf der Bundesstraße 14 in der Nähe von Gebenbach (Landkreis Amberg-Sulzbach) schwer verletzt worden.
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt

Kommentare