+
Die Straßen in Bayern werden durch Blitzeis zu Rutschbahnen.

Gefrierender Regen

Gefährliche Glätte und Sturm: Warnung für Bayern

München - Gefährliche Glätte in Teilen von Bayern: Wetterexperten warnen vor gefrierendem Regen, der die Straßen mit einer tückischen Eisschicht überzieht. Es ist absolute Vorsicht geboten.

Für alle Autofahrer und Fußgänger heißt es: Obacht! Der gefrierende Regen verwandelt Straßen und Wege in Bayern in den nächsten Stunden in Rutschbahnen.

So wird das Wetter in Ihrer Region

Besondere Vorsicht geboten ist im nördlichen Schwaben, stellenweise in Franken und auch entlang der Donau. Die amtliche Glätte-Warnung für die Stadt Augsburg und Umgebung wurde zwar inzwischen wieder aufgehoben. Eine Warnung für ganz Bayern besteht laut wetter.com aber weiterhin. Es müsse verbreitet mit Glatteis gerechnet werden. Der gefrierende Regen zieht von Oberfranken bis nach Oberbayern.

Ungemütlich wird es auch in Alpennähe. Auf den Gipfeln kommt es zu schweren Sturmböen von bis zu 100 Stundenkilometern.

Der Schnee lässt unterdessen noch auf sich warten. In den kommenden Tagen bleibt das Wetter regnerisch und bewölkt.

kg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare