63-Jähriger aus der S-Bahn geprügelt - Polizei findet Zeugin

63-Jähriger aus der S-Bahn geprügelt - Polizei findet Zeugin
+
Durch das Unwetter entwurzelte Bäume blockierten am Sonntag in Schwaben Straßen, es kam zu mehreren Unfällen.

Mehrere Bahnstrecken gesperrt

Bäume entwurzelt: Unwetter wüten in Bayern

Neu-Ulm/Regensburg - Nach der Hitze kommen die Unwetter: Schwere Gewitter sind am Sonntagnachmittag über Teile Bayerns gezogen. Bäume stürzten um und blockierten Fahrbahnen und Bahnstrecken.

Schwere Unwetter sind am Sonntagnachmittag in Bayern über Teile Schwabens und der Oberpfalz gezogen. Bäume wurden entwurzelt und blockierten Fahrbahnen und Bahnstrecken, wie die Polizei mitteilte. Autos und Stromleitungen wurden beschädigt und Fahrbahnen überflutet. Keller liefen voll. Insgesamt gingen mehrere hundert Notrufe bei der Polizei ein. Die Höhe der Schäden sei noch unklar. In Oberbayern gab es ebenfalls Gewitter, jedoch blieben schwere Schäden aus.

Hier geht's zur Wettervorhersage für Ihre Region

Ein Mensch wurde schwer verletzt, als in Neu-Ulm bei einer Veranstaltung eines Hundesportvereins ein Zelt einstürzte. Drei weitere Menschen erlitten leichte Verletzungen. In Illertissen schlug ein Blitz in ein Reihenhaus - zum Glück blieb es nur bei Rauch.

In Regensburg deckte der Sturm die Blechdächer mehrerer Rohbauten ab. Mehrere Bahnstrecken mussten gesperrt werden, vor allem weil Bäume die Gleise blockierten. Probleme gab es unter anderem auf der Strecke Weiden-Regensburg. Bei Donauwörth musste zeitweise ein ICE auf offener Strecke stoppen, weil vor und hinter dem Zug Bäume auf den Gleisen lagen. Auf der Bahnstrecke Augsburg-Ulm musste der Abschnitt zwischen Dinkelscherben und Burgau gesperrt werden.

Bahnreisende auf den betroffenen Strecken müssen mit Verspätungen rechnen. „Die Sicherheit der Reisenden geht vor“, sagte ein Bahnsprecher. „Man muss die Züge in den Bahnhöfen zurückhalten, bis sicher ist, dass die Strecke frei ist.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Ein Einzelhänder mit Sitz in München ruft seine schwarzen Augenbohnen zurück. Grund dafür sei das Pestizid Chlorpyrifos, das in hoher Menge in den Lebensmittel gefunden …
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt
Seit Donnerstagvormittag ist die Donau aufgrund der Havarie eines Schiffes gesperrt. Der Einsatz könnte noch den ganzen Tag dauern.
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt
Gruseliger Verdacht: Paar soll Leiche aus Wohnung verschleppt haben
In Günzburg wurde auf einem Parkplatz eine Leiche gefunden. Wie die Polizei herausfand, verstarb der Mann jedoch nicht am Fundort, sondern zuvor in seiner Wohnung. 
Gruseliger Verdacht: Paar soll Leiche aus Wohnung verschleppt haben
Razzia in Augsburg abgeschlossen: Terrorverdacht gegen drei Männer
In Augsburg durchsucht die Polizei seit Donnerstagmorgen 13 Wohnungen. Grund dafür ist der Terrorverdacht gegen drei Männer.
Razzia in Augsburg abgeschlossen: Terrorverdacht gegen drei Männer

Kommentare