+
Ein Blitz erleuchtet in der Nacht auf Sonntag (01.07.2012) über Nürnberg (Mittelfranken) den Himmel.

Blitze und Brände

Unwetter wüten über Franken - 130 Menschen von Zeltplatz evakuiert

Schwere Unwetter in Franken haben in der Nacht auf Freitag zu Feuerwehreinsätzen geführt. Rettungskräfte evakuierten zwei Zeltplätze.

Unwetter in Franken haben in der Nacht auf Freitag zu Rettungseinsätzen geführt. Im oberfränkischen Viereth-Trunstadt (Landkreis Bamberg) schlug ein Blitz in den Dachstuhl eines Kieswerks ein und steckte Büroräume in Brand. Nach Polizeiangaben beträgt der Sachschaden etwa 60.000 Euro.

Vermutlich ebenfalls durch einen Blitzeinschlag kam es bereits am Donnerstagabend zu einen kurzzeitigen Schmorbrand im Dachstuhl eines Einfamilienhauses im unterfränkischen Sennfeld (Landkreis Schweinfurt). Die Schadenshöhe wird hier auf wenige Zehntausend Euro geschätzt. Bei beiden Vorfällen wurde niemand verletzt. Die Brände konnten schnell gelöscht werden.

Im Landkreis Miltenberg hingegen musste die Polizei wegen starken Regens zwei Zeltplätze räumen, wie ein Sprecher am Morgen mitteilte. In Faulbach verließen 130 Menschen einen Campingplatz; sie wurden in einer Turnhalle untergebracht. Weitere 58 Menschen mussten ihr Lager in Mönchberg aufgeben und sich auf den Heimweg machen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drei Lawinenabgänge in Bayern - Verunglückter stirbt in Krankenhaus
Am Sonntag kam es zu drei gefährlichen Lawinenabgängen. Ein 30-Jähriger erlag infolgedessen seinen Verletzungen. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wo Sie vorsichtig …
Drei Lawinenabgänge in Bayern - Verunglückter stirbt in Krankenhaus
Zug prallt frontal gegen Auto: Drei Menschen verletzt
Bei einem Auto-Unfall mit einem Regionalzug, sind am Sonntagabend drei Personen verletzt worden, zwei davon schwer. Die Zugstrecke musste gesperrt werden.
Zug prallt frontal gegen Auto: Drei Menschen verletzt
Mehrere Lawinenabgänge: Ein Toter am Geigelstein
Vier verschüttete Skifahrer konnten gerettet werden, allerdings kam für einen Mann am Geigelstein jede Hilfe zu spät.  
Mehrere Lawinenabgänge: Ein Toter am Geigelstein
Auto fährt in Baustellenende - Arbeiter stirbt
Tragischer Unfall auf der A3: Beim Zusammenstoß eines Autos mit dem Fahrzeug eines Verkehrssicherungsdienstes starb an einer Baustelle ein Arbeiter.
Auto fährt in Baustellenende - Arbeiter stirbt

Kommentare