+
In und um München sollte es am Donnerstagabend schwere Unwetter geben.

Dicke Hagelkörner sollten fallen

Unwetterwarnung: Schwere Gewitter und heftiger Regen im Süden

  • schließen

Oberbayern stand ein stürmischer Abend bevor. Der Deutsche Wetterdienst warnte am Donnerstag vor heftigen Gewittern und Starkregen. Auch dicker Hagel sollte vom Himmel fallen.

München - Über den Süden Bayerns zog am Donnerstagabend ein ordentliches Unwetter hinweg. Südlich von München waren in den Regionen Weilheim, Garmisch-Partenkirchen, Bad Tölz, Miesbach und Teilen Rosenheims schwere Gewitter im Gange. Der deutsche Wetterdienst gab eine amtliche Unwetterwarnung heraus. 

Es sollte heftigen Starkregen geben mit Niederschlagsmengen zwischen 25 und 35 l/m² pro Stunde. Die Sturmböen erreichten eine Geschwindigkeit von bis zu 100 km/h. Außerdem wurde vor Hagel gewarnt. Die Körner sollten teilweise bis zu zwei Zentimeter groß werden.

Auch für München und das direkte Umland warnte der Wetterdienst vor markantem Wetter. Starke Gewitter sollten aufziehen, begleitet von schweren Sturmböen bis zu 80 km/h, sowie Starkregen und Niederschlagsmengen zwischen 15 und 25 l/m² pro Stunde. Auch hier wurde vor Hagel gewarnt. Die amtliche Warnung galt zunächst bis 22 Uhr, bis zu diesem Zeitpunkt war zumindest das Zentrum Münchens von einem Unwetter verschont geblieben.

mes

Meistgelesene Artikel

Ein Großteil der Brücken in Bayern muss saniert werden
Nach der Katastrophe in Genua ist nun klar: Auch der Großteil der Brücken an Fernstraßen im Freistaat muss nach Angaben des Bauministeriums saniert werden. 
Ein Großteil der Brücken in Bayern muss saniert werden
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Fünf Kälber wurden in den vergangenen Tagen im Landkreis Oberallgäu gerissen. Das Landesamt für Umwelt bestätigt nun, dass der Kalb-Killer ein Wolf ist.
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Feuer in Asylheim: Polizei vermutet Brandstiftung durch Bewohner
Nach einem Brand in einer niederbayerischen Asylunterkunft hat die Polizei den mutmaßlichen Brandstifter festgenommen.
Feuer in Asylheim: Polizei vermutet Brandstiftung durch Bewohner
Mann randaliert bei Festnahme: Drei Polizisten danach dienstunfähig
Weil ihr Ex-Freund sie bedrohte, rief eine Frau aus Fürth die Polizei. Doch als die Beamten versuchten, den 24-Jährigen in Gewahrsam zu nehmen, wurde er aggressiv.  
Mann randaliert bei Festnahme: Drei Polizisten danach dienstunfähig

Kommentare