+

Laut DWD

Unwetterwarnung für München und Region

München - Für München und das bayerische Oberland hat der Deutsche Wetterdienst für Montagmorgen eine Unwetterwarnung herausgegeben. Betroffen sind unter anderem Miesbach, Weilheim und Garmisch-Partenkirchen.

Am Montagmorgen müssen besonders Autofahrer aufpassen: Der Deutsche Wetterdienst warnt vor heftigem Starkregen zwischen 7.00 Uhr und 10.00 Uhr. "Es tritt heftiger Starkregen auf. Dabei werden Niederschlagsmengen zwischen 25 l/m² und 40 l/m² in kurzer Zeit erwartet", heißt es auf der Homepage des DWD.

Demzufolge könnte es zu Überflutungen von Kellern und Straßen sowie örtlichen Überschwemmungen an Bächen und kleinen Flüssen kommen. Der Wetterdienst weist die Bürger darauf hin, dass sie alle Fenster und Türen schließen und sich möglichst nicht im Freien aufhalten sollen.

Und auch für die restlichen Tage im Juli ist kaum Besserung in Sicht. Der Juli bleibt verregnet, ein Sommerhoch ist nicht zu erwarten. Eher das Gegenteil. "Es bleibt in der letzten Juliwoche durchgehend wechselhaft", prophezeit Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net. In der teils schwülen Luft könnten sich immer wieder Gewitter bilden, die lokal sogar in Unwetter gipfeln könnten. "Wir müssen immer wieder mit Sturzregen durch langsam ziehende Gewitterschauer rechnen, vor allem im Südosten", sagt Jung. 

Für alle, die den Regen satt haben und sich nach der Sonne sehnen, hat Dominik Jung eine Empfehlung: ab an die Ostsee. "Dort erleben Urlauber derzeit traumhafte Sommertage", sagt der Meteorologe. 

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizeieinsatz in Prien: Frau vor Supermarkt niedergestochen - tot
Einen großen Polizeieinsatz hat es am Samstag in Prien (Kreis Rosenheim) gegeben. Eine Frau ist vor einem Supermarkt attackiert und schwer verletzt worden. Sie ist ihren …
Polizeieinsatz in Prien: Frau vor Supermarkt niedergestochen - tot
Feuer: Gehbehinderter Bewohner in letzter Sekunde gerettet
Augsburg -  Buchstäblich in letzter Sekunde hat die Feuerwehr einen gehbehinderten Bewohner aus seiner verrauchten Wohnung gerettet.
Feuer: Gehbehinderter Bewohner in letzter Sekunde gerettet
Amok-Drohung löst SEK-Einsatz aus
Töging am Inn - Ein 23-jähriger Mann aus Töging hat einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Er hatte gedroht, Anfang Mai Mitarbeiter eines Amtes zu töten und sich …
Amok-Drohung löst SEK-Einsatz aus
Bahn testet führerlosen Bus-Shuttle in Bayern
Bad Birnbach - Es klingt wie aus einem Science-Fiction-Film: Doch im Landkreis Rottal-Inn soll demnächst ein führerloser Bus-Shuttle der Deutschen Bahn fahren.
Bahn testet führerlosen Bus-Shuttle in Bayern

Kommentare