Unwillkommene Hilfe

Weibersbrunn/Würzburg - Beim Versuch, einem vermeintlich bewusstlosen Lastwagenfahrer zu helfen, sind Polizisten und Sanitäter an einer Autobahnrastanlage im Spessart statt auf Dankbarkeit auf rabiate Gegenwehr gestoßen.

Der Grund: Der 28-jährige Österreicher war stark alkoholisiert.

Die Einsatzkräfte waren am frühen Mittwochmorgen gerufen worden, nachdem ein Sattelzug mit einer Ladung von 24 Tonnen Bananen an der Rastanlage der A3 Aschaffenburg-Würzburg in den Leitplanken hängengeblieben war. Wie die Polizei in Würzburg mitteilte, lag der Fahrer regungslos im Fußraum des Führerhauses und reagierte nicht auf Zurufe. Die Bergung des über zwei Zentner schweren Mannes erwies sich als schwierig, weil erst eine Berge-Plattform aufgebaut werden musste.

Als die Helfer sich schließlich zur Fahrerkabine vorgearbeitet hatten, sei der 28-Jährige plötzlich lebendig geworden. Er schlug wild um sich und leistete heftige Gegenwehr. Ein Polizist wurde leicht verletzt, ehe es gelang, dem Mann Handschellen anzulegen. Ein Alkoholtest erbrachte 2,4 Promille. Die ersten Stunden des Heiligabend musste der Österreicher, den den Unfall unverletzt überstanden hatte, in einer Arrestzelle verbringen. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord beteiligte sich an einer bayernweiten Kontroll- und Fahndungsaktion. Dabei nahmen sie vor allem Fernreisebusse ins Visier. 
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Ein jahrelanger Nachbarschaftsstreit in Unterfranken scheint zu eskalieren. Nun hat ein Mann seinem Nachbarn Schweinehoden an die Haustür gehängt. 
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova
Mit einer Verfolgungsjagd und einem riskanten Fahrmanöver hat ein Möchtegern-Casanova in Oberfranken die Handynummer einer Autofahrerin bekommen wollen.
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova
Fliegerbombe neben Schwandorfer Krankenhaus gefunden
Bei Bauarbeiten wurde in Schwandorf eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Für die Entschärfung muss das Krankenhaus evakuiert werden. 
Fliegerbombe neben Schwandorfer Krankenhaus gefunden

Kommentare