+
Am 25. November brannte das Rathaus in Straubing

Ermittlungen liefern kein eindeutiges Ergebnis 

Straubinger Rathausbrand: Ursache bleibt ungeklärt

Straubing - Das Straubinger Rathaus wurde vergangenen November ein Raub der Flammen. Was die Ursache des Brandes ist, kann wohl nicht mehr aufgeklärt werden.

Der verheerende Brand im historischen Rathaus von Straubing wird wohl nicht mehr aufgeklärt. Trotz umfangreicher Ermittlungen könne aufgrund des hohen Zerstörungsgrades keine Aussage zur Brandursache getroffen werden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Neben einem technischen Defekt könne auch ein fahrlässiges Handeln nicht ausgeschlossen werden. Dafür lägen aber keine konkreten Hinweise vor.

Das Feuer war am 25. November in dem mehr als 600 Jahre alten Gebäude ausgebrochen. Die Flammen schlugen bis zu 15 Meter hoch aus dem Dachstuhl. Vor allem der historische Rathaussaal wurde ein Opfer der Flammen. Verletzte gab es nicht. Die Schadenshöhe wird auf eine zweistellige Millionensumme geschätzt.

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) hatte nach einem Besuch des Brandortes eine kräftige finanzielle Hilfe zugesagt. Eine konkrete Summe hatte er zwar nicht genannt. „Es wird aber kein Trostpflaster sein. Es wird sicher in den Millionenbereich gehen“, hatte Seehofer betont. Nach Angaben der Stadt ist auch noch nicht abschließend geklärt, in welchem Umfang sich die Versicherung an der Regulierung des Schadens beteiligen wird.

dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

A8 über neun Stunden gesperrt: Lkw verliert 20 Tonnen Ladung an Gefahrgut - Chaos am Donnerstag
Nach einem Lkw-Unfall am Morgen war die A8 Richtung Salzburg für mehr als neun Stunden gesperrt. Das Gefahrgut und das Unfallfahrzeug konnten geborgen werden.
A8 über neun Stunden gesperrt: Lkw verliert 20 Tonnen Ladung an Gefahrgut - Chaos am Donnerstag
Übergriff in Flüchtlingsunterkunft: Schülerin (15) soll von mehreren Männern vergewaltigt worden sein
Die Staatsanwaltschaft Augsburg ermittelt gegen mehrere junge Männer, die eine 15 Jahre alte Schülerin vergewaltigt haben sollen. Mindestens eine Tat soll sich in einem …
Übergriff in Flüchtlingsunterkunft: Schülerin (15) soll von mehreren Männern vergewaltigt worden sein
Zwei Freunde (12 und 13) aus den elterlichen Wohnungen verschwunden - Polizei bittet um Mithilfe
Seit Mittwochabend werden zwei Jungen aus Neuburg an der Donau vermisst, es handelt sich dabei um Leon Bitiq (13) und Martin Mändl (12). Die Polizei bittet um Mithilfe.
Zwei Freunde (12 und 13) aus den elterlichen Wohnungen verschwunden - Polizei bittet um Mithilfe
„Bedrohungssituation“ in Aschaffenburg: SEK überwältigt Täter 
In Aschaffenburg hat am Donnerstagmorgen ein groß angelegter Polizeieinsatz begonnen. Ein SEK konnte den Täter nun überwältigen. 
„Bedrohungssituation“ in Aschaffenburg: SEK überwältigt Täter 

Kommentare