+
Brand im Rathaus Dillingen.

Ermittlungen laufen

Ursache von Rathausbrand in Dillingen weiter unklar

Einen Tag nach dem Großbrand im historischen Rathaus von Dillingen an der Donau ist die Ursache weiter unklar.

Dillingen - Wie die Kripo am Donnerstag berichtete, können die Brandfahnder des Landeskriminalamtes voraussichtlich erst am Freitag in das weitgehend zerstörte Gebäude gehen. Zunächst müsse ein Statiker untersuchen, ob das 500 Jahre alte Haus gefahrlos betreten werden kann.

Am Mittwochabend war im Dachstuhl des Rathauses der schwäbischen Stadt ein Feuer ausgebrochen. Die Flammen zerstörten auch die darunterliegenden Sitzungssäle und beschädigten ein Café im Erdgeschoss. Ein Übergreifen auf das benachbarte Verwaltungsgebäude konnte verhindert werden. Zur Schadenshöhe machten Polizei und Stadt zunächst keine Angaben. Dies sei noch Spekulation, sagte Oberbürgermeister Frank Kunz (CSU). Er betonte aber: „Wir haben einen immensen Sachschaden.“

Da Büros, Akten und EDV von der Feuerwehr gerettet werden konnten, will die Stadt bereits am Freitag wieder weitgehend im Normalbetrieb arbeiten. Am Donnerstag gab es nur einen Telefon-Notdienst. Allerdings hatten die Nachbarstädte Höchstädt und Lauingen angeboten, dass sie sich in Notfall auch um die Anliegen der Bürger aus Dillingen kümmern können.

Nachbarstädte bieten Hilfe an

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Es wird ungemütlich: Wetterexperten rechnen für die kommenden Tage mit stürmischem Winterwetter und gefährlicher Glätte. Der DWD warnt nun vor schwerem Gewitter mit …
Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch
Eine Weihnachtsfeier ist im schwäbischen Langweid am Lech (Landkreis Augsburg) mit einem tödlichen Unfall zu Ende gegangen.
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch
Ausländerbeirat: Qualifikation von Flüchtlingen sollen schneller anerkannt werden
Die Arbeitsgemeinschaft der Ausländerbeiräte beklagt zu hohe Hürden bei der Anerkennung der beruflichen Qualifikationen von Flüchtlingen und Zuwanderern.
Ausländerbeirat: Qualifikation von Flüchtlingen sollen schneller anerkannt werden
Mädchen auf Zebrastreifen angefahren - Autofahrer flüchtet
Ein unbekannter Autofahrer hat auf einem Zebrastreifen in Würzburg ein Mädchen angefahren und ist anschließend geflüchtet.
Mädchen auf Zebrastreifen angefahren - Autofahrer flüchtet

Kommentare