+
Der angeklagte Mediziner im Gerichtssaal des Landgerichts Landshut. 

Prozess in Landshut

Urteil: Erdinger Frauenarzt freigesprochen

Landshut - Gut ein Jahr nach dem gewaltsamen Tod einer 60-jährigen Frau ist ihr Ehemann, eine Frauenarzt aus Erding, vom Vorwurf des Totschlags freigesprochen worden.

Das Landgericht Landshut sah es am Montag nicht als zweifelsfrei erwiesen an, dass der 55 Jahre alte Frauenarzt im Dezember 2013 seine Frau im gemeinsamen Haus in Erding zuerst brutal verprügelt und dann getötet hatte.

Für eine Verurteilung des Mannes hätte es nach Überzeugung des Gerichts handfestere Beweise bedurft. Zwar sei der 55-Jährige nach wie vor tatverdächtig, aber auch ein anderer Täter könne nicht ausgeschlossen werden. Nach Angaben der Vorsitzenden Richterin unterliefen der Polizei bei den Ermittlungen gravierende Fehler, zum Beispiel wurden Spuren unsachgemäß oder gar nicht gesichert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrer muss niesen und fährt ungebremst in die Leitplanke
Es waren nur wenige Millisekunden, die ein Autofahrer gezwungenermaßen unachtsam war - doch seine Niesattacke hat auf der A73 zu einem Unfall geführt. 
Autofahrer muss niesen und fährt ungebremst in die Leitplanke
Autofahrerin prallt mit Wagen gegen Hauswand und stirbt
Bei einem schweren Unfall am Samstagnachmittag ist eine Frau ums Leben gekommen. Die 63-Jährige war in Regensburg gegen eine Hauswand gefahren.
Autofahrerin prallt mit Wagen gegen Hauswand und stirbt
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Ein Auto ist im Kreis Dillingen in die Donau gefahren. Taucher fanden am Samstagnachmittag die Fahrerin im Wageninneren.
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Es ist das größte Hüttenbauprojekt, das die Alpenverein-Sektion Oberland je in Angriff genommen hat: Ab September wird die Falkenhütte im Karwendel für 6,3 Millionen …
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen

Kommentare