Streit endet tragisch

Urteil erwartet: Mann erwürgt Ehefrau mit Kleid

Regensburg - Ein heftiger Streit zwischen einem Ehepaar endete letztlich in einer schrecklichen Tat. Auf den Mann wartet heute das Gerichtsurteil.

Gut elf Monate nach dem gewaltsamen Tod einer 37-Jährigen wird am Freitag, 7.April, (15.00 Uhr) das Urteil gegen den Ehemann des Opfers erwartet. Der 46-Jährige ist vor dem Landgericht Regensburg wegen Totschlags angeklagt. Zum Prozessauftakt hatte der Mann eingeräumt, seine Ehefrau im vergangenen Mai nach einem Streit mit einem Kleid erdrosselt zu haben.

Polizisten hatten die Tote in einem Reihenhaus im Regensburger Norden entdeckt. Zuvor war der Ehemann verletzt in einem Krankenhaus erschienen und hatte dem Personal mitgeteilt, seine Frau liege tot in der gemeinsamen Wohnung.

Die Staatsanwaltschaft hatte neun Jahr Haft wegen Totschlags in einem minderschweren Fall gefordert. Die Verteidigung hatte für fünf Jahre Haft plädiert.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Symbolbild

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schwerer Verkehrsunfall: Zwei Mädchen (11) getötet
Bei einem Unfall in Reischach sind zwei Schülerinnen getötet worden. Beim Überqueren der Straße sind sie von einem Fahrzeug angefahren worden. Die Staatsanwaltschaft …
Schwerer Verkehrsunfall: Zwei Mädchen (11) getötet
Raser fährt auf A9 zwei Kinder tot - und kommt mit Bewährungsstrafe davon
Viel zu schnell ist ein Raser bei nasser Fahrbahn unterwegs gewesen und hat einen Unfall verursacht, bei dem zwei Kinder gestorben sind. Er kommt glimpflich davon.
Raser fährt auf A9 zwei Kinder tot - und kommt mit Bewährungsstrafe davon
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: Meteorologe warnt vor Kältetoten
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: Meteorologe warnt vor Kältetoten
Handbremse vergessen: Auto kracht in Schaufensterscheibe
Ein Auto kam in Hof erst im Schaufenster einer Sportgeschäfts zu stehen. Und das, weil der Fahrer die Handbremse vergessen hat.
Handbremse vergessen: Auto kracht in Schaufensterscheibe

Kommentare