+
Gasmonteur Thomas Friedrich S. mit seinem Anwalt Christian Tünnesen-Harmes (Archivbild).

Urteil in Lehrberg-Prozess rechtskräftig - Berufung zurückgezogen

Ansbach / Lehrberg - Das Urteil gegen einen Monteur im Prozess um das Gasunglück von Lehrberg mit fünf Toten kann rechtskräftig werden. DieStaatsanwaltschaft Ansbach hat ihre Berufung zurückgezogen, wie Oberstaatsanwältin Gudrun Lehnberger am Dienstag bestätigte. Zuvor hatte die Verteidigung des 44-jährigen Monteurs angekündigt, sie werde auf eine eigene Berufung verzichten. Das Amtsgericht Ansbach hatte den Mann am 10. Oktober wegen fahrlässiger Tötung zu neun Monaten Haft auf Bewährung verurteilt.

Lehnberger sagte, Ziel der Staatsanwaltschaft sei eine Verurteilung gewesen. Da die Verteidigung auf eine Berufung verzichtet habe, stehe die Schuld des Monteurs nun fest. "Er hat das Urteil akzeptiert", sagte Lehnberger. Der Verteidiger des Monteurs, Christian Tünnesen-Harmes, betonte dagegen, man verzichte auf Rechtsmittel, weil dem Monteur mit Rücksicht auf seine Gesundheit keine neuerliche Hauptverhandlung zugemutet werden solle. Sein Mandant räume aber keineswegs eine Schuld ein.

Bei dem Unglück am 22. September 2006 war während der Reparatur eines Flüssiggastanks plötzlich Gas ausgetreten. Es bildete sich eine riesige Gaswolke, die in der Ortsmitte von Lehrberg (Landkreis Ansbach ) explodierte. Fünf Menschen starben, elf wurden schwer verletzt. Nach Überzeugung des Gerichts hatte der Monteur ein falsches Werkzeug verwendet und damit seine Sorgfaltspflicht verletzt.

dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bahnsteig nach Oberleitungsschaden evakuiert: Weiter Einschränkungen im Zugverkehr
Wegen einer gerissenen Oberleitung ist der Zugverkehr am Würzburger Hauptbahnhof am späten Sonntagnachmittag bis auf Weiteres eingestellt worden.
Bahnsteig nach Oberleitungsschaden evakuiert: Weiter Einschränkungen im Zugverkehr
Panoramatour mit fatalem Ausgang: Mann (53) fällt vom Rad und stirbt
Ein 53 Jahre alter Teilnehmer der „Panoramatour Oberpfälzer Wald“ ist am Sonntag von seinem Fahrrad gestürzt und und hat sich dabei tödlich verletzt.
Panoramatour mit fatalem Ausgang: Mann (53) fällt vom Rad und stirbt
Unfall auf A6: Mann überschlägt sich mit Auto und stirbt
Ein 71 Jahre alter Autofahrer ist am Sonntagmorgen bei einem Unfall auf der A6 ums Leben gekommen.
Unfall auf A6: Mann überschlägt sich mit Auto und stirbt
Polizei macht Routinefahrt - Plötzlich steht Mann mit Granate vor ihr
Mit einer Granate aus dem Zweiten Weltkrieg hat ein 31-Jähriger  in Aschaffenburg für einen Schockmoment gesorgt. Es drohte die Räumung mehrerer Gebäude.
Polizei macht Routinefahrt - Plötzlich steht Mann mit Granate vor ihr

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.