Täter fesselten und würgten ihr Opfer

Nach Mord in Lotto-Laden: Urteil rechtskräftig

Nürnberg - Nun ist das Urteil rechtskräftig: Wegen Mordes an einer 76-jährigen Lottoverkäuferin in Nürnberg muss ein Brüderpaar lange ins Gefängnis.

Der Haupttäter war im vergangenen Juli vom Landgericht Nürnberg-Fürth zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Außerdem stellte die Kammer die besondere Schwere der Schuld fest. Sein Bruder erhielt für die gemeinsamen Taten eine Jugendstrafe von achteinhalb Jahren - er war bei dem Mord an Ostern 2011 erst 16 Jahre alt.

Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe verwarf die Revision der Angeklagten laut Mitteilung vom Freitag als unbegründet (Az. 1 StR 616/13). Am Karsamstag hatten die beiden ihr Opfer, das sich heftig wehrte, geschlagen, gefesselt und erwürgt. Sie erbeuteten zahlreiche Zigarettenpackungen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrunkener Brummifahrer 
Mit 2,72 Promille ist ein Lastwagenfahrer auf der A3 bei Weibersbrunn unterwegs gewesen. Die Polizei zog den Mann, der in Schlangenlinien fuhr, aus dem Verkehr. 
Betrunkener Brummifahrer 
Seit Jahren gesuchter Drogendealer verhaftet
Bereits 2011 wurde der Drogendealer festgenommen, allerdings gelang ihm die Flucht und er tauchte unter. Nun konnte die Polizei den 40-Jährigen verhaften. 
Seit Jahren gesuchter Drogendealer verhaftet
Asylbewerber auf Güterzug versteckt
Gleich 30 Asylbewerber haben sich auf einem Güterzug versteckt. Die Polizei entdeckte sie bei einer Kontrolle im Landkreis Rosenheim. 
Asylbewerber auf Güterzug versteckt
Verletzte und Vermisste bei Brand eines Wohnhauses
Bei einem Wohnhausbrand wurden sechs Personen verletzt, ein Bewohner wird vermisst. Wegen Einsturzgefahr kann die Feuerwehr das Gebäude nicht komplett absuchen. 
Verletzte und Vermisste bei Brand eines Wohnhauses

Kommentare