Täter fesselten und würgten ihr Opfer

Nach Mord in Lotto-Laden: Urteil rechtskräftig

Nürnberg - Nun ist das Urteil rechtskräftig: Wegen Mordes an einer 76-jährigen Lottoverkäuferin in Nürnberg muss ein Brüderpaar lange ins Gefängnis.

Der Haupttäter war im vergangenen Juli vom Landgericht Nürnberg-Fürth zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Außerdem stellte die Kammer die besondere Schwere der Schuld fest. Sein Bruder erhielt für die gemeinsamen Taten eine Jugendstrafe von achteinhalb Jahren - er war bei dem Mord an Ostern 2011 erst 16 Jahre alt.

Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe verwarf die Revision der Angeklagten laut Mitteilung vom Freitag als unbegründet (Az. 1 StR 616/13). Am Karsamstag hatten die beiden ihr Opfer, das sich heftig wehrte, geschlagen, gefesselt und erwürgt. Sie erbeuteten zahlreiche Zigarettenpackungen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

59-Jähriger steigt bei Cham in Brunnen - und kehrt nie mehr zurück
Ein 59-jähriger Landwirt ist am Samstag in Neukirchen beim Heiligen Blut (Landkreis Cham) tödlich verunglückt.
59-Jähriger steigt bei Cham in Brunnen - und kehrt nie mehr zurück
29-Jähriger prallt mit Auto gegen Baum und stirbt
Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 20 im Landkreis Rottal-Inn ist ein 29-Jähriger ums Leben gekommen.
29-Jähriger prallt mit Auto gegen Baum und stirbt
Notfall: Augsburger Hauptbahnhof in der Früh komplett gesperrt
Augsburg - Der Hauptbahnhof in Augsburg ist am Sonntagmorgen für eine knappe Stunde komplett gesperrt gewesen.
Notfall: Augsburger Hauptbahnhof in der Früh komplett gesperrt
ICE steht „brennend“ auf Brücke - aus einem guten Grund
Ein ICE steht auf der Froschgrundsee-Talbrücke bei Weißenbrunn, Rauch steigt aus den Waggons auf, ein spektakulärer Notfall - allerdings nur zu Übungszwecken. 
ICE steht „brennend“ auf Brücke - aus einem guten Grund

Kommentare