Revision möglich

Urteil im Opium-Prozess noch nicht rechtskräftig

Memmingen - Das Urteil im Memminger Opium-Prozess ist noch nicht rechtskräftig. Verteidiger und Staatsanwaltschaft haben noch eine Woche Zeit, um Revision einzulegen.

Überraschend schnell war am Dienstag das Urteil gegen drei Angeklagte aus Bonn und Hamburg gefallen, denen Opium-Handel in großem Stil vorgeworfen worden war. Der 45-jährige Hauptangeklagte wurde zu einer Haftstrafe von sechs Jahren und sechs Monaten wegen unerlaubter Einfuhr von Betäubungsmitteln sowie Beihilfe zum Handel verurteilt.

Der Kurier hatte eingeräumt, bei mehreren Fahrten kiloweise Roh-Opium aus dem Iran nach Deutschland geschmuggelt zu haben. Im November 2011 war er auf der Autobahn 8 nahe Burgau (Landkreis Günzburg) von Zollfahndern festgenommen worden. In dem im Iran gemeldeten Auto fanden die Beamten 81 Kilo Roh-Opium.

Mit seiner Aussage beschuldigte der Kurier auch die beiden 39 und 42 Jahre alten Mitangeklagten. Er gab an, dass beide an den Drogengeschäften beteiligt waren, verstrickte sich jedoch während des Prozesses in Widersprüche. Einer der Mitangeklagten wurde wegen Beihilfe zum Handel mit Betäubungsmitteln zu zwei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt. Der dritte Angeklagte wurde freigesprochen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen

Kommentare