Sperrung wegen Feuerwehreinsatz: Schienenersatzverkehr für S7 und S20

Sperrung wegen Feuerwehreinsatz: Schienenersatzverkehr für S7 und S20
+
Das Tanzverbot an "stillen Tagen" gilt auch, wenn nur Mitglieder eines Clubs feiern.

Urteil: Tanzen an „Stillen Tagen“ verboten

Ansbach/Nürnberg - Tanzen in Discos ist an sogenannten „Stillen Tagen“ wie dem Volkstrauertag und Totensonntag nicht erlaubt. Ein Disco-Besitzer wollte dieses Feiertagsgesetzt umgehen. 

Ansbach/Nürnberg - Tanzen ist auch dann nicht erlaubt, wenn nur Mitglieder eines Clubs reingelassen werden. Das hat das Verwaltungsgericht in Ansbach am Donnerstag entschieden.

Es wies damit die Klage eines Nürnberger Disco-Besitzers ab, der vergangenes Jahr an Allerheiligen, dem Volkstrauertag und Totensonntag Discoabende veranstaltet hatte. Um das Feiertagsgesetz zu umgehen, hatte er nur Tanzwütige in seine Räume gelassen, die sich vorher als Vereinsmitglied registrieren ließen. Damit sei das Tanzen keine öffentliche Veranstaltung mehr gewesen. Die Stadt Nürnberg legte ihm jedoch Zwangsgelder in Höhe von 19 000 Euro auf - wogegen sich der Mann gewehrt hatte und nun vor Gericht gescheitert ist.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trümmerfeld aus Beton: A3 nach Unfall beidseitig gesperrt 
Die Autobahn 3 bei Würzburg ist nach einem Unfall am Freitagmorgen beidseitig gesperrt. Ein Lastwagen hat die Leitplanke durchbrochen und ein Trümmerfeld hinterlassen.
Trümmerfeld aus Beton: A3 nach Unfall beidseitig gesperrt 
Sturmtief „Friederike“: Weiter Verspätungen bei Flügen und Zügen
Sturmtief Friederike erreicht Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
Sturmtief „Friederike“: Weiter Verspätungen bei Flügen und Zügen
Elektronische Wasserzähler bald Pflicht? Datenschützer schlägt Alarm
Elektronische Wasseruhren kann man ablesen, ohne dass jemand die Haustür öffnen muss. Nun rühren sich jedoch Bedenken dagegen, dass Gemeinden die funkenden Zähler bald …
Elektronische Wasserzähler bald Pflicht? Datenschützer schlägt Alarm
Asylhelfer nach Verbandsentscheid frustriert: „Weniger wert als ein Putzlappen“
Ulrich Muzyk hat begonnen, einer Afghanin ehrenamtlich Nachhilfe zu geben. Nachdem er in seinem Engagement eingebremst wurde, versteht der 77-Jährige die Welt nicht mehr.
Asylhelfer nach Verbandsentscheid frustriert: „Weniger wert als ein Putzlappen“

Kommentare