+
Josef Schäch, der Ex-Bürgermeister von Wolnzach und ehemalige Landrat von Pfaffenhofen.

Urteil: Bewährung für Ex-Bürgermeister Schäch

München - Zwei Jahre auf Bewährung lautet das Urteil gegen den Ex-Bürgermeister von Wolnzach, Josef Schäch. Der Kämmerer der Gemeinde muss drei Jahre ins Gefängnis. Der Richter sprach von "Abschreckung".

Der frühere Bürgermeister der Marktgemeinde Wolnzach ist vom Münchner Landgericht wegen Untreue zu zwei Jahren Bewährungsstrafe verurteilt worden. Sein ehemaliger Kämmerer bekam drei Jahre Gefängnis.

Dem Urteil zufolge haben der 63 Jahre alte Josef Schäch (Freie Wähler) und der 42- jährige Wolfgang Zwack 2007 und 2008 ohne Wissen des Gemeinderats Kassenkredite über die zulässige Grenze von drei Millionen Euro hinaus aufgenommen. Der frühere Kämmerer habe sich außerdem zwei Autos und einen Fernseher auf Kosten der Kommune angeschafft.

Bei diesem Urteil spiele die Abschreckung “eine große Rolle“, betonte der Vorsitzende Richter Martin Rieder. “Der Politik muss nachhaltig beigebracht werden, dass man heute nicht mehr so wirtschaften kann wie in den siebziger und achtziger Jahren des vorigen Jahrhunderts“.

Der Gemeinde sei durch die Kredite eine Zinsbelastung in sechsstelliger Höhe entstanden. Darin sah das Gericht den Schaden. Die Angeklagten hatten erklärt, dass sie die Kredite zur Finanzierung des umfangreichen Investitionsprogramms der Gemeinde aufgenommen hatten. Die Strafkammer wertete die fälligen Zinsen als Schaden und urteilte entsprechend dem Antrag der Staatsanwaltschaft.

Verteidiger Hans-Dieter Gross, der auf Freispruch plädiert hatte, will “auf jeden Fall“ den Bundesgerichtshof anrufen. Der Heizungsbauunternehmer Josef Schäch (Freie Wähler) war von 1990 bis 2008 Bürgermeister von Wolnzach. Er wurde dann zum Landrat des Kreises Pfaffenhofen/Ilm gewählt. Als sein Finanzgebaren während seiner beiden letzten Bürgermeister-Jahre die Staatsanwaltschaft auf den Plan rief, wurde Schäch suspendiert, die Geschäfte des Landrats übernahm sein Stellvertreter Anton Westner (CSU).

dpa

Meistgelesene Artikel

Brautpaar streitet sich auf eigener Hochzeit - und droht gleich mit Scheidung
Ein Brautpaar aus Bayern ist bei seiner Hochzeit derart in Streit geraten, dass die Polizei anrücken musste. Auch von Scheidung war die Rede - direkt nach dem Ja-Wort.
Brautpaar streitet sich auf eigener Hochzeit - und droht gleich mit Scheidung
Epileptiker wegen Todesfahrt verurteilt - erst kurz zuvor hatte er den Führerschein zurückbekommen
Ein 32-Jähriger hat bei Würzburg eine junge Frau tot gefahren. Er hatte seine Medikamente gegen Epilepsie nicht genommen. Dennoch war er viel zu schnell unterwegs. 
Epileptiker wegen Todesfahrt verurteilt - erst kurz zuvor hatte er den Führerschein zurückbekommen
Wetter-Chaos am Brenner überrascht Tausende Urlauber - Reporter erläutert Ausmaß
Was eigentlich als erholsames Wochenende im Ahrntal geplant war, wurde für tz-Reporter Uli Heichele und seine Frau durch die Schneewalze am Brenner zu einer Tour ins …
Wetter-Chaos am Brenner überrascht Tausende Urlauber - Reporter erläutert Ausmaß
Bekommt Traditionshotel neuen Namen? Aktivisten und prominenter Unterstützer fordern Umbenennung
Trägt ein bekanntes Hotel in Augsburg bald den Namen „Drei Möhren“? Ja, wenn es nach Aktivisten geht, die wegen Rassismus eine Namensänderung verlangen.
Bekommt Traditionshotel neuen Namen? Aktivisten und prominenter Unterstützer fordern Umbenennung

Kommentare