Oberpfalz

US-Drohne verirrt sich in Ortschaft

Grafenwöhr/Vilseck - Mit einem Irrflug hat eine US-Drohne in der Oberpfalz für Aufregung gesorgt. Zwei Stunden lang kreiste die Maschine in geringer Höhe über der Ortschaft Sorghof. 

Die Drohne vom Typ Hunter sei vor gut zwei Wochen vom Truppenübungsplatz Grafenwöhr abgeflogen und etwa zwei Stunden in geringer Höhe über einer Ortschaft bei Vilseck (Landkreis Amberg/Sulzbach) gekreist, sagte der Vilsecker Bürgermeister Hans-Martin Schertl am Mittwoch. Er bestätigte einen Bericht der Zeitung „Der Neue Tag“.

Auf Nachfrage habe die US-Army erklärt, dass der Kommandeur der Übung eine falsche Route gewählt habe, erläuterte der Bürgermeister. „In dem Gespräch wurde mir zudem versichert, dass künftige Flüge nicht über die Grenzen des Truppenübungsplatzes hinausgehen.“

Der Pressesprecher der US-Army in Grafenwöhr versicherte, dass es sich um ein Versehen gehandelt habe. „Vor weiteren Flügen muss die mit dem Fluggerät übende US-Einheit neu ausgebildet und mit den Richtlinien und Einschränkungen des Truppenübungsplatzes Grafenwöhr neu zertifiziert werden“, sagte Oberstleutnant Brian Carlin. Die Drohnen seien unbewaffnet und ohne aktive Aufklärungssysteme.

Seit Monaten regt sich in der Oberpfalz Unmut über Drohnenflüge der US-Army. Bislang war jedoch keine Flug über ziviles Gebiet bekannt. Für Transitflüge von Grafenwöhr zum benachbarten Übungsplatz Hohenfels hatte das Amt für Flugsicherung der Bundeswehr und die Deutsche Flugsicherung zusammen mit der US-Army zwei Luftkorridore östlich von Amberg und westlich von Sulzbach geschaffen. Die Drohnen müssen in einer Höhe von mindestens 3300 Meter fliegen und bewohnte Gebiete meiden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wer hat Sophia gesehen? 28-Jährige wollte trampen - jetzt fehlt jede Spur
Wo ist Sophia (28)? Die Polizei Amberg sucht seit dem vergangenen Donnerstag nach der 28-Jährigen Frau. Die Ambergerin ist auf dem Weg von Leipzig nach Nürnberg …
Wer hat Sophia gesehen? 28-Jährige wollte trampen - jetzt fehlt jede Spur
Radfahrer von Zug erfasst: 46-Jähriger tot
Beim Zusammenstoß mit einem Zug ist ein 46-jähriger Radfahrer im Kreis Forchheim gestorben. 
Radfahrer von Zug erfasst: 46-Jähriger tot
Junger Motorradfahrer verunglückt tödlich
Ein 22-jähriger Motorradfahrer aus dem Ostallgäu ist am Sonntag bei einem Verkehrsunfall gestorben.
Junger Motorradfahrer verunglückt tödlich
Mann stirbt beim Baden in der Alz
In einer Badeanstalt an der Alz in Truchtlaching im Landkreis Traunstein ist am Samstag ein Mann ums Leben gekommen. Badegäste entdeckten den leblosen Körper des …
Mann stirbt beim Baden in der Alz

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.