US-Verhandlungen um Olympia: "Eis ist gebrochen"

München - Die Grundstücksprobleme von Bayerns Olympia-Bewerbung für 2018 werden womöglich mit US-Hilfe gelöst.

Das US-Verteidigungsministerium habe zugesagt, noch im September über eine Nutzung des Golfplatzes bei Garmisch zu entscheiden und das Vorhaben "wohlwollend zu prüfen", sagte Staatskanzleichef Siegfried Schneider (CSU) dem Münchner Merkur (Freitag) nach mehreren Gesprächen am Vormittag (Ortszeit) im Pentagon. "Nach meinem Eindruck sind wir ein schönes Stück vorwärts gekommen. Sollte da Eis gewesen sein, ist es gebrochen." Er habe von den für die Liegenschaften zuständigen Experten keinerlei ablehnende Signale bekommen, sagte Schneider.

Auf dem Golfplatz, der derzeit von den US-Streitkräften genutzt wird, könnte das "Snow Village" entstehen, weil viele private Grundbesitzer im Ort ihre Flächen nicht abgeben wollen. Die US-Behörden sagten zudem zu, die weiteren Verhandlungen von Verteidigungs- und Außenministerium zu bündeln und als einheitlichen Ansprechpartner die US-Botschaft in Berlin zu benennen, sagte Schneider.

cd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Es wird ungemütlich: Wetterexperten rechnen für die kommenden Tage mit stürmischem Winterwetter und gefährlicher Glätte. Der DWD warnt nun vor schwerem Gewitter mit …
Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Dieser Augsburger hat einen Weltrekord-Diamanten gemacht
Das Gegenteil von Luxus: Diamanten könnten bald zur Massenware werden. Augsburger Forscherhaben für eine Sensation gesorgt – sie haben den größten Diamanten der Welt im …
Dieser Augsburger hat einen Weltrekord-Diamanten gemacht
Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Rund ein Jahr nach dem Fund einer Babyleiche in Zeitlarn (Landkreis Regensburg) kommt die Mutter des Säuglings vor Gericht.
Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch
Eine Weihnachtsfeier ist im schwäbischen Langweid am Lech (Landkreis Augsburg) mit einem tödlichen Unfall zu Ende gegangen.
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch

Kommentare