Zugtür schließt sich

Vater lässt Kind allein am Bahnsteig zurück

Aschaffenburg - Riesenschreck für einen Vater: Sein kleiner Sohn stand allein auf dem Bahnsteig, während er unbeabsichtigt im ICE auf dem Weg nach Plattling war.

Beim Umsteigen hat ein Vater seinen neunjährigen Sohn unabsichtlich allein auf dem Aschaffenburger Hauptbahnhof zurückgelassen. Wie die Bundespolizei am Mittwoch mitteilte, war der 47-Jährige mit seinem Sohn am Dienstagfrüh mit dem ICE aus Frankfurt gekommen und wollte weiter nach Plattling.

Beim Umsteigen brachte er den Buben und einen Koffer auf den Bahnsteig und ging dann wieder in den ICE, um sein restliches Gepäck zu holen. Aber plötzlich schlossen sich die Türen und der ICE fuhr mit dem entsetzten Vater weiter nach Würzburg, während der Sohn mit dem Reisekoffer alleine auf dem Bahnsteig zurückblieb.

Der Vater rief gegen 6.00 Uhr die Bundespolizei an und bat um Hilfe. Die Beamten nahmen das Kind in Obhut, bis der Vater mit dem nächsten Zug aus Würzburg wieder in Aschaffenburg eintraf.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

30 Touristen randalieren in Nürnberg
Nürnberg - Diese Gäste waren nicht gern gesehen: Eine Gruppe von etwa 30 Touristen hat am Wochenende in der Nürnberger Innenstadt für Krawall gesorgt.
30 Touristen randalieren in Nürnberg
Sieben Menschen bei Wohnungsbrand verletzt
Helmbrechts - Bei einem Brand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sieben Menschen teils schwer verletzt worden, eine 34-Jährige sogar lebensgefährlich.
Sieben Menschen bei Wohnungsbrand verletzt
Tierschützer zünden Rauchbombe und springen in Delfinbecken
Nürnberg - Eine Rauchbombe während der Show und Protestplakate im Delfin-Becken: Tierschutz-Aktivisten haben im Nürnberger Tiergarten für Aufregung gesorgt.
Tierschützer zünden Rauchbombe und springen in Delfinbecken
380.000 Euro Schaden bei Wohnhausbrand
Aichach - Von einem Werkzeugschuppen aus hat ein Feuer im schwäbischen Aichach auf ein Wohnhaus übergegriffen und einen Schaden von rund 380.000 Euro verursacht.
380.000 Euro Schaden bei Wohnhausbrand

Kommentare