Vater schlägt Säugling - Lebensgefahr

Memmingen - Ein Vater hat in Memmingen seinen fünf Monate alten Sohn geschlagen und lebensgefährlich verletzt.

Die Mutter versuchte, den Angriff des 37-Jährigen auf den Säugling zu verhindern, und wurde dann selbst von dem Mann geschlagen. Der Säugling habe lebensgefährliche Kopfverletzungen erlitten und in einer Fachklinik operiert werden müssen, teilte das Polizeipräsidium am Freitag in Kempten mit.

Warum der Mann das Kind am Donnerstagabend angegriffen habe, müsse noch geklärt werden. Auch die 29-jährige Mutter musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Die Polizei nahm den Mann fest, er gestand die Tat. Nun wird wegen eines versuchten Tötungsdelikts gegen ihn ermittelt. Das Amtsgericht Memmingen erließ Haftbefehl.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Das Sammeln von Altpapier bleibt ein Privileg der Landkreise. Das Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat nach mehrjährigem Rechtsstreit die Klage eines privaten …
Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Wohin mit all dem Laub?
Hört man das Dröhnen der Laubbläser, ist klar: Der Herbst und sein Blätterwahnsinn sind wieder da. Doch wo landet eigentlich all das Zeug? Und wieso sollte man den …
Wohin mit all dem Laub?
Immer mehr Straftaten in Bayern
Im vergangenen Jahr ist die Zahl der verurteilten Straftäter wieder gestiegen - 4,5 Prozent mehr als im Jahr 2015.
Immer mehr Straftaten in Bayern
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest
Der 50-jährige Reichsbürger soll im Oktober 2016 auf SEK-Beamte geschossen haben. Der zuständige Psychiater hat jetzt ein Gutachten zu dessen Schuldfähigkeit vorgestellt.
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest

Kommentare