Auf der Heimreise

Papa vergisst Tochter an der Tankstelle

Regensburg - Bei einem nächtlichen Halt an einer Tankstelle in Regensburg hat ein Autofahrer seine Tochter vergessen.

Wie die Polizei berichtete, hatte der 51-Jährige aus dem Rheinland am frühen Dienstagmorgen auf der Heimreise aus Montenegro einen Zwischenstopp eingelegt. Dabei stieg die Zwölfjährige unbemerkt aus dem Auto, in dem ihr Opa und ihre zwei Schwestern schliefen. Als der Vater vom Bezahlen zurückkam, bemerkte er nicht, dass seine Tochter den Wagen verlassen hatte und fuhr davon.

Erst als ihn einige Kilometer entfernt eine alarmierte Polizeistreife auf der Autobahn 3 anhielt, bemerkte der Mann aus dem Raum Neuss das Verschwinden seiner Tochter. Sofort fuhr er zur Tankstelle zurück und schloss die Kleine in die Arme.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schwerverletzte nach Unfall mit Pferdekutsche gestorben
In Bergrheinfeld ist eine Pferdekutsche umgekippt - die beiden Insassen wurden dabei lebensgefährlich verletzt. Die 77-jährige Seniorin ist nun ihren Verletzungen …
Schwerverletzte nach Unfall mit Pferdekutsche gestorben
Die AfD – ein Fall für die Schule
Niederbayern ist mit 16,7 Prozent Zweitstimmen plötzlich Hochburg der AfD. In keinem anderen Regierungsbezirk war die Partei so stark. Der Vorsitzende des Deutschen …
Die AfD – ein Fall für die Schule
Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
Ein Geisterfahrer hat am Montag auf der Autobahn 7 im Allgäu mehrere Autos gestreift und ist dann mit einem weiteren Wagen zusammengestoßen.
Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt
Die Polizei ermittelt gegen einen Drogenring, der Kokain über Bananenkisten an Supermärkte liefert. Es geht um Waren im Wert von zehn Millionen Euro.
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt

Kommentare