+
Nachdem er von seinem Sohn angefahren wurde, musste ein 52-Jähriger ins Krankenhaus.

Fünfjähriger fährt eigenen Papa an

Nürnberg - Nur kurz ließ ein Vater seinen kleinen Sohn alleine im Auto. Doch die Zeit genügte dem Fünfjährigen, um das Fahrzeug zu starten. Der Bub rammte seinen eigenen Papa.

Ein fünfjähriger Bub hat in Nürnberg Papas Auto gestartet und ihn angefahren. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, hatte der Kleine am Mittwoch im Wagen seines Vaters am bereits steckenden Zündschlüssel gespielt und den Motor dabei versehentlich gestartet. Das am Straßenrand geparkte Fahrzeug setzte sich ruckartig in Bewegung.

Der 52-jährige Vater wurde gegen die Stoßstange des davor stehenden Autos gedrückt und am Unterschenkel eingequetscht. Der zweite Wagen wurde durch den Aufprall ebenfalls in Bewegung gesetzt und auf den wiederum davor geparkten Wagen geschoben. Der Vater musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. An den Autos entstand ein Schaden von rund 3000 Euro.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen

Kommentare