Vater will Sohn mit Fön in der Badewanne umbringen

Kitzingen - Mit einem Haartrockner hat ein 79-Jähriger am Freitag versucht, seinen Sohn zu töten. Wie die Polizei mitteilte, warf der Rentner das eingeschaltete Gerät dem 40-Jährigen in die Badewanne.

Der Sohn warf es sofort wieder zurück und blieb unverletzt. Danach versuchte der Rentner, sich selbst mit dem Haartrockner in der Wanne zu töten. Auch er überlebte unverletzt, weil aus bisher ungeklärter Ursache kein Stromschlag ausgelöst wurde.

Das Polizeipräsidium Unterfranken geht davon aus, dass der Rentner geistig verwirrt war, als er versuchte, seinen Sohn und sich selbst zu töten. Vater und Sohn wurden vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die große Trauer um die Traunreuter Opfer
Der in der Traunreuter Kneipe Hex-Hex erschossene Familienvater Erwin H. wurde am Dienstag beerdigt. In einer Kneipe wird es am Freitag ein Benefiz-Dartturnier für seine …
Die große Trauer um die Traunreuter Opfer
Polizei fasst Rauschgiftbande
Die Rauschgiftfahnder hatten Hinweise auf einen 28-jährigen Drogendealer aus der Region Coburg, der am Sonntag Crystal aus Tschechien nach Bayern bringen wollte. Bei …
Polizei fasst Rauschgiftbande
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Ein 40-Tonner rollte auf einem Betriebshof von alleine los und drückte einen 62-Jährigen gegen eine Wand. Er sah den LKW nicht kommen. 
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch
Auch mehr als drei Jahrzehnte nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl sind einige Pilzarten in Bayerns Wäldern noch immer stark radioaktiv verseucht. Einige Regionen …
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch

Kommentare