Vater zeigte Tochter (12) Porno-Video

Augsburg - Ein Vater hat seiner 12 Jahre alten Tochter einen Pornofilm gezeigt. "Sex gehört zum Leben", erklärte er. Jetzt soll er sich deswegen vor Gericht verantworten.

Der Mann lebte von einer Frau getrennt, die Tochter war bei ihm zu Besuch. An einem Nachmittag setzte er sich mit seiner Tochter aufs Sofa und zeigte ihr ein Porno-Video. Das Kind fand den Film eklig und wollte nicht zusehen. Der Vater aber ließ den Film weiter laufen.

Wie die Augsburger Allgemeine berichtet, ging das Mädchen anschließend selbst zur Polizei und erstattete Anzeige. Jetzt verhängte das Amtsgericht einen Strafbefehl über 90 Tagessätze wegen „Einwirkens auf ein Kind durch Vorzeigen pornographischer Darstellungen“.

Wie die Augsburger Allgemeine weiter berichtet, akzeptiere der Vater den Strafbefehl nicht. Deshalb wird der Fall nächste Woche vor Gericht verhandelt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Staatsanwaltschaft plädiert auf lebenslang für Reichsbürger
Als „einen nicht unbegabten Schauspieler“ beschreibt Staatsanwalt Held den angeklagten Reichsbürger Wolfang P. Er fordert dessen lebenslange Haft wegen Mordes.
Staatsanwaltschaft plädiert auf lebenslang für Reichsbürger
35-Jährige vermisst: Hinweise auf Verbrechen liegen vor
Vor zwei Monaten ist eine 35-Jährige in Memmingen verschwunden. Die Frau ist vermutlich Opfer eines Verbrechens geworden. Die Polizei sucht nach Zeugen.
35-Jährige vermisst: Hinweise auf Verbrechen liegen vor
Abgerutscht: Rentner tot in Fluss gefunden
Als er am Mittwoch einen Spaziergang machte, rutschte der 78-jährige Senior am Flussufer ab und konnte sich nicht befreien. Erst einige Zeit später wurde er gefunden - …
Abgerutscht: Rentner tot in Fluss gefunden
Dieser Fund auf dem Wäscheständer führte zur Festnahme eines Paares
Wegen eines lauten Streits riefen Nachbarn eines niederbayerischen Paares die Polizei. Während die Beamten schlichteten, wurden sie auf den Wäscheständer in der Wohnung …
Dieser Fund auf dem Wäscheständer führte zur Festnahme eines Paares

Kommentare