+
Auf diesem Bauernhof fand die Polizei die Leiche des 59-Jährigen.

Sohn wegen Vatermordes vor Gericht

Amberg - Wegen Mordes an seinem Vater muss sich vom kommenden Dienstag an ein 23 Jahre alter Mann vor dem Amberger Landgericht verantworten.

Lesen Sie auch:

Tod im Silo

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Sohn des Opfers vor, den 59-Jährigen im Dezember 2008 umgebracht zu haben, um an dessen Geld und Auto zu kommen. Der Nebenerwerbslandwirt war dann an Weihnachten tot in einem Silo nahe des Bauernhofes entdeckt worden. Der Sohn war nach Rumänien geflüchtet, wurde dort allerdings recht schnell gefasst.

Bereits Anfang Januar wurde der Verdächtige nach Deutschland ausgeliefert. Nach Angaben der Polizei gab der Sohn in den Vernehmungen zu, seinen Vater getötet zu haben. Er sprach allerdings davon, in Notwehr gehandelt zu haben. Der 23-Jährige soll seinen Vater bereits zwei Wochen vor der Entdeckung der Leiche erschlagen haben.

Da der Bauer auch im Straßenbau tätig war und deswegen gelegentlich längere Zeit unterwegs war, hatte die Ehefrau den 59-Jährigen zunächst nicht vermisst. Erst als das Weihnachtsfest nahte und sie keine Nachricht von ihrem Mann hatte, informierte die Frau am 23. Dezember 2008 die Polizei. Beamte fanden dann bei einer Suchaktion in der Nacht zu Heiligabend die Leiche.

Zunächst hatten die Ermittler auch den ein Jahr älteren Bruder des Angeklagten verdächtigt. Die Ermittlungen ergaben laut Polizei jedoch, dass der zweite Sohn zwar mit seinem Bruder die Leiche versteckt haben soll, den Vater aber nicht mit umgebracht hat. Da die Beseitigung von Leichen im Fall von Angehörigen nicht strafbar ist, wurde der ältere Bruder aus der Untersuchungshaft entlassen und das Verfahren gegen ihn eingestellt.

dpa

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer kracht in Kleinlaster und sorgt für Karambolage
Bei einem Zusammenstoß von drei Fahrzeugen wegen eines unübersichtlichen Überholversuchs gab es mehrere Verletze, einer davon schwer. 
Motorradfahrer kracht in Kleinlaster und sorgt für Karambolage
Beim Schwimmen in Tachinger See: Frau klagt plötzlich über Atemnot - und stirbt wenig später
Eine Frau aus der Region Traunstein ging mit einer Freundin schwimmen, plötzlich bekam sie keine Luft mehr. Die Freundin konnte sie noch ans Ufer retten und reanimieren. …
Beim Schwimmen in Tachinger See: Frau klagt plötzlich über Atemnot - und stirbt wenig später
Todes-Schuss in Nittenau auf Auto: Polizei hat Verdacht - und untersucht mehrere Jagdgewehre
Zwei Männer fahren mit dem Auto über die B16 aufs Land. Plötzlich platzt eine Scheibe. Der Beifahrer sackt in sich zusammen - und ist tot. Die Kripo nennt nun die …
Todes-Schuss in Nittenau auf Auto: Polizei hat Verdacht - und untersucht mehrere Jagdgewehre
Passau: Brand in Holzwerk richtet großen Schaden an
Ein Feuer in einem Holzwerk in Vilshofen (Kreis Passau) hat einen Schaden von mehr als 500.000 Euro angerichtet.
Passau: Brand in Holzwerk richtet großen Schaden an

Kommentare