Frauenleiche in Waldstück bei Kienberg gefunden: Polizei nimmt Sohn fest

Frauenleiche in Waldstück bei Kienberg gefunden: Polizei nimmt Sohn fest
+
So sieht der Winter aus: Mit einer neuen Kampagne wollen die drei großen Wintersport-Verbände mehr Menschen auf die Pisten locken – vor allem Kinder und Jugendliche.

Prominente Paten und Aktionen im Schnee

Verbände schließen sich für Wintersport zusammen

Garmisch-Partenkirchen –Drei Wintersport-Verbände haben sich zusammengeschlossen, um mit einer Kampagne mehr Menschen für den Wintersport zu begeistern.

Es ist ein Zusammenschluss, der noch vor wenigen Jahren undenkbar gewesen wäre: Drei Verbände, die vor einiger Zeit noch verfeindet waren, tun sich zusammen, um mehr Menschen für den Wintersport zu gewinnen. Der Deutsche Skiverband (DSV), der Deutsche Skilehrerverband (DSLV) und der Snowboard Verband Deutschland (SVD) wollen ihre Kräfte bündeln. Unter dem Motto „Dein Winter. Dein Sport“ soll ein stetig wachsendes Netzwerk entstehen. Aktuell haben die Verbände bereits knapp 40 Unterstützer: Bergbahnen, Tourismusverbände und Unternehmen der Sportartikelindustrie aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol.

Zum Start der Kampagne verbreitete Stefan Schwarzbach, der Marketing-Geschäftsführer im DSV, gestern auf der Zugspitze Optimismus. „Deutschland ist und bleibt ein Wintersportland“, sagte er. „Dort, wo es attraktive Angebote gibt, werden sie auch wahrgenommen.“ Skifahren sei kein elitärer Sport, der kaum noch bezahlbar sei, betonte DSLV-Präsident Wolfgang Pohl. Es gebe im gesamten Alpenraum Wintersportangebote, die erschwinglich seien.

Den Initiatoren der Kampagne ist es wichtig, vor allem Kinder für den Wintersport zu begeistern. Es sei traurig, dass vielen Mädchen und Buben die motorischen Grundfähigkeiten abhanden gekommen seien, sagte Schwarzbach. Der DSV versucht mit gezielten Initiativen, Kinder in den Schnee zu locken. „Sport ist Bewegung und Bewegung ist gesund“, sagte Schwarzbach.

Es gelte jetzt, neue Konzepte anzustoßen, die vor allem für die junge Generation attraktiv seien, betonte Hanns-Michael Hölzl, der Präsident des Snowboard Verbands Deutschland. Ein Beispiel lieferte Bene Mayr, der Olympiateilnehmer im Free-Ski. „Das ist nicht nur Wettkampf, sondern vor allem Lifestyle, der Spaß macht“, sagte er.

Die Initiatoren wollen möglichst viele Menschen für den Wintersport gewinnen. Dazu werden sie im Januar den Verein „Dein. Winter. Dein Sport. e.V.“ gründen. Er wird sozial, körperlich oder geistig benachteiligten Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit bieten, den Wintersport kennenzulernen und zu erleben. Zehn Prozent aller Finanzmittel, die in die Initiative eingebracht werden, sollen an den Verein weitergeleitet werden. Bereits in diesem Winter sollen rund 100 Kinder und Jugendliche ein Wochenende im Schnee verbringen.

Um ihre Botschaft zu verbreiten, haben die drei großen Verbände prominente Paten für die Kampagne gewonnen – darunter sind neben Bene Mayr unter anderem Christian und Felix Neureuther, Magdalena Neuner, Rosi Mittermaier und Markus Wasmeier.

Herzstück der Kampagne ist die Internetseite www.deinwinterdeinsport.de mit den dazugehörigen Social-Media-Kanälen. Auf dieser Plattform gibt es alle Informationen rund um den Wintersport, Ausrüstung, Pisten und einen Überblick über alle Aktionen der Initiative . Geplant sind bereits eine „Kids on Snow“-Tour des DLSV, ein Weltcup-Rennen des DSV und SVD und ein Rockkonzert im Skigebiet.

Ewald Scheitterer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - fünf Täter verurteilt
Fünf der sechs Männer, die einen Raubüberfall auf einen Wertransporter vortäuschten wurden verurteilt. Das Gericht berichtet von dem genauen Ablauf und Hintergrund des …
Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - fünf Täter verurteilt
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Ein Einzelhänder mit Sitz in München ruft seine schwarzen Augenbohnen zurück. Grund dafür sei das Pestizid Chlorpyrifos, das in hoher Menge in den Lebensmittel gefunden …
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt
Seit Donnerstagvormittag ist die Donau aufgrund der Havarie eines Schiffes gesperrt. Der Einsatz könnte noch den ganzen Tag dauern.
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt
Gruseliger Verdacht: Paar soll Leiche aus Wohnung verschleppt haben
In Günzburg wurde auf einem Parkplatz eine Leiche gefunden. Wie die Polizei herausfand, verstarb der Mann jedoch nicht am Fundort, sondern zuvor in seiner Wohnung. 
Gruseliger Verdacht: Paar soll Leiche aus Wohnung verschleppt haben

Kommentare