Polizei findet Leiche in Augsburger Wohnung

Augsburg - Grausamer Fund in Augsburg: Polizisten haben am Sonntag in einer Wohnung die Leiche eines 42-Jährigen entdeckt.

Ein 21-Jähriger habe gestanden, den Mann „körperlich massiv attackiert“ zu haben, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mitteilten. Er wurde festgenommen.

Den Ermittlungen zufolge schlug der 21-Jährige am Freitag in einem Streit auf sein Opfer ein und verließ die Wohnung. Dabeigewesen sein soll auch ein 43-Jähriger, der ebenfalls festgenommen wurde - möglicherweise war er an der Schlägerei beteiligt oder er half dem tödlich Verletzten nicht. Die Leiche wurde am Sonntag gefunden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sattelzug kippt um und verursacht hohen Schaden
Auf der A7 verursachte ein Sattelzug einen Unfall mit hohem Sachschaden. Dem Fahrer wurde nicht grundlos der Führerschein entzogen.
Sattelzug kippt um und verursacht hohen Schaden
Drogenkurier mit fünf Kilogramm Amphetamin erwischt
Eine Verkehrskontrolle beim Autobahnkreuz Nürnberg wurde einem ungarischen Drogenkurier zum Verhängnis. Seine Ware wird er wohl nicht mehr transportieren können.
Drogenkurier mit fünf Kilogramm Amphetamin erwischt
Hund fällt in Kanal: Passant packt beherzt zu
Die Feuerwehr wird in Augsburg alarmiert, um einen Hund aus einem betonierten Bachbett zu retten. Als sie ankommt, gibt es eine Überraschung. 
Hund fällt in Kanal: Passant packt beherzt zu
Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen
Für Wanderer warten im September die goldenen Tage. Mit der Partnachklamm bleibt ein Nadelöhr für Touren rund um die Zugspitze vorerst nachts geschlossen. Viele …
Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion