+
Die Kampenwand ist einbeliebtes Wanderziel im Chiemgau.

Verbrecherjagd im Gebirge wird geübt

Aschau im Chiemgau - Die Verfolgung von Verbrechern darf nicht an unwegsamem Gelände scheitern. Bayerns Polizei übt deshalb am kommenden Mittwoch (29. Juli) die Verbrecherjagd im Gebirge.

Die Übung ist an der 1669 Meter hohen Kampenwand in den Chiemgauer Alpen vorgesehen, wie das bayerische Innenministerium am Donnerstag in München mitteilte. Innenminister Joachim Herrmann ( CSU ) werde die Übung der Alpinen Einsatzgruppe beobachten. Bei der bayerischen Polizei gibt es den Angaben zufolge einen Alpinen Einsatzzug. Er wird bei Bedarf aus Alpinen Einsatzgruppen des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd und gegebenenfalls des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West zusammengerufen. Die speziell ausgebildeten Beamten können sogar im hochalpinen Gelände nach Straftätern fahnden und nach Vermissten suchen.

Im laufenden Jahr hatten diese "Bergfexe der Polizei" bereits mehr als 120 Einsätze in luftiger Höhe. Dabei wurden sie oft von der Polizeihubschrauberstaffel unterstützt. Auch mit der Bergwacht wird dabei eng zusammengearbeitet. Der Name der zwischen Aschau im Chiemgau und Schleching gelegenen Kampenwand ist auch durch eine Redensart weitbekannt; diese lautet: "I gang so gern auf d'Kampenwand, wann i mit meiner Wampn kannt."

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bahnsteig nach Oberleitungsschaden evakuiert: Weiter Einschränkungen im Zugverkehr
Wegen einer gerissenen Oberleitung ist der Zugverkehr am Würzburger Hauptbahnhof am späten Sonntagnachmittag bis auf Weiteres eingestellt worden.
Bahnsteig nach Oberleitungsschaden evakuiert: Weiter Einschränkungen im Zugverkehr
Panoramatour mit fatalem Ausgang: Mann (53) fällt vom Rad und stirbt
Ein 53 Jahre alter Teilnehmer der „Panoramatour Oberpfälzer Wald“ ist am Sonntag von seinem Fahrrad gestürzt und und hat sich dabei tödlich verletzt.
Panoramatour mit fatalem Ausgang: Mann (53) fällt vom Rad und stirbt
Unfall auf A6: Mann überschlägt sich mit Auto und stirbt
Ein 71 Jahre alter Autofahrer ist am Sonntagmorgen bei einem Unfall auf der A6 ums Leben gekommen.
Unfall auf A6: Mann überschlägt sich mit Auto und stirbt
Polizei macht Routinefahrt - Plötzlich steht Mann mit Granate vor ihr
Mit einer Granate aus dem Zweiten Weltkrieg hat ein 31-Jähriger  in Aschaffenburg für einen Schockmoment gesorgt. Es drohte die Räumung mehrerer Gebäude.
Polizei macht Routinefahrt - Plötzlich steht Mann mit Granate vor ihr

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.