+
Die Kampenwand ist einbeliebtes Wanderziel im Chiemgau.

Verbrecherjagd im Gebirge wird geübt

Aschau im Chiemgau - Die Verfolgung von Verbrechern darf nicht an unwegsamem Gelände scheitern. Bayerns Polizei übt deshalb am kommenden Mittwoch (29. Juli) die Verbrecherjagd im Gebirge.

Die Übung ist an der 1669 Meter hohen Kampenwand in den Chiemgauer Alpen vorgesehen, wie das bayerische Innenministerium am Donnerstag in München mitteilte. Innenminister Joachim Herrmann ( CSU ) werde die Übung der Alpinen Einsatzgruppe beobachten. Bei der bayerischen Polizei gibt es den Angaben zufolge einen Alpinen Einsatzzug. Er wird bei Bedarf aus Alpinen Einsatzgruppen des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd und gegebenenfalls des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West zusammengerufen. Die speziell ausgebildeten Beamten können sogar im hochalpinen Gelände nach Straftätern fahnden und nach Vermissten suchen.

Im laufenden Jahr hatten diese "Bergfexe der Polizei" bereits mehr als 120 Einsätze in luftiger Höhe. Dabei wurden sie oft von der Polizeihubschrauberstaffel unterstützt. Auch mit der Bergwacht wird dabei eng zusammengearbeitet. Der Name der zwischen Aschau im Chiemgau und Schleching gelegenen Kampenwand ist auch durch eine Redensart weitbekannt; diese lautet: "I gang so gern auf d'Kampenwand, wann i mit meiner Wampn kannt."

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Monika Gruber stinksauer: So fies werden meine Fans abgezockt
Kabarettistin Monika Gruber ist Kult. Karten für ihre Touren sind blitzschnell ausverkauft. Fans tun alles für die begehrte Ware - und werden übel abgezockt. Die …
Monika Gruber stinksauer: So fies werden meine Fans abgezockt
59-Jähriger steigt bei Cham in Brunnen - und kehrt nie mehr zurück
Ein 59-jähriger Landwirt ist am Samstag in Neukirchen beim Heiligen Blut (Landkreis Cham) tödlich verunglückt.
59-Jähriger steigt bei Cham in Brunnen - und kehrt nie mehr zurück
29-Jähriger prallt mit Auto gegen Baum und stirbt
Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 20 im Landkreis Rottal-Inn ist ein 29-Jähriger ums Leben gekommen.
29-Jähriger prallt mit Auto gegen Baum und stirbt
Notfall: Augsburger Hauptbahnhof in der Früh komplett gesperrt
Augsburg - Der Hauptbahnhof in Augsburg ist am Sonntagmorgen für eine knappe Stunde komplett gesperrt gewesen.
Notfall: Augsburger Hauptbahnhof in der Früh komplett gesperrt

Kommentare