Verdacht auf Gewaltverbrechen in Nürnberg

Frau (31) kommt nicht zur Arbeit - tot in der Wohnung

Nürnberg - Nachdem eine Nürnbergerin länger nicht zur Arbeit gekommen war, hat die Polizei am Mittwoch deren Wohnung aufgebrochen - und eine Frauenleiche darin entdeckt.

Allerdings stehe „noch nicht zweifelsfrei“ fest, dass es sich um die Vermisste handele, teilte die Polizei mit. Aufgrund der Umstände gehen die Beamten von einem Gewaltverbrechen aus. Mitarbeiter der Mordkommission und der Spurensicherung nahmen deshalb ihre Arbeit in der Wohnung der Frau in einem Mehrparteienhaus auf. Auch eine Rechtsmedizinerin wurde zur Klärung der genauen Todesumstände herangezogen. Weitere Details waren zunächst nicht bekannt.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Messer-Attacke am Bahnhof: Urteil im Grafing-Prozess erwartet
Ein Gutachter schätzt den mutmaßlichen Täter als schuldunfähig ein. Das Gericht muss entscheiden, ob er dauerhaft in einer psychiatrischen Klinik untergebracht wird.
Nach Messer-Attacke am Bahnhof: Urteil im Grafing-Prozess erwartet
Feuer in Papier-Lagerhalle verursacht Millionenschaden
Bei einem Brand in einer Lagerhalle in der Oberpfalz entstand ein Millionenschaden. Verletzt wurde niemand.
Feuer in Papier-Lagerhalle verursacht Millionenschaden
Nach Mord an Mutter: Mutmaßlicher Täter aus Freyung vor Gericht
Nach dem Mord an einer jungen Mutter in Freyung steht der mutmaßliche Täter nun vor Gericht. Er war in Spanien gefasst worden. 
Nach Mord an Mutter: Mutmaßlicher Täter aus Freyung vor Gericht
Wegen Blitzeinschlag: Zugverkehr auf Westfrankenbahn weiter unterbrochen
Der Zugverkehr auf der Westfrankenbahn bleibt weiter unterbrochen. Nach einem Blitzeinschlag in ein Stellwerk fahren auch am Donnerstag keine Züge.
Wegen Blitzeinschlag: Zugverkehr auf Westfrankenbahn weiter unterbrochen

Kommentare