+
Am Montag wurde in einer Fürther Firma ein verdächtiger Gegenstand gefunden. Das Gelände wurde geräumt.

Polizeieinsatz

Verdächtiges Paket: Fürther Firma geräumt - jetzt ist klar, was drin war

Großeinsatz auf einem Firmengelände in Fürth: Nachdem ein verdächtiges Paket gefunden worden war, hatte die Polizei den gesamten Bereich evakuiert.

Wie nordbayern.de berichtet, wurde das Firmengelände in der Nähe der Pegnitz am Montagnachmittag geräumt, nachdem dort ein verdächtiger Gegenstand, ein Paket, gefunden wurde. Es hatte keinen Absender und war nicht erwartet worden. Polizeien und Feuerwehren waren demnach im Einsatz, Spezialkräfte sichteten das Paket. Ein Zusammenhang zu den aktuellen Ereignissen um die DHL-Erpressungen stand im Raum

Jetzt ist klar: In dem Paket waren nur Gummibärchen, wie nordbayern.de berichtet. Die Sperrung des Geländes wurde gegen 16 Uhr beendet. Auch in Nürnberg hatte am Montag ein fehlerhaft adressiertes Paket für Aufregung gesorgt. Auch hier stellte sich die Sendung als harmlos heraus.

sta

Meistgelesene Artikel

Letzte Sonnenstrahlen in Bayern ausnutzen: Vom Almabtrieb bis zur Automobilausstellung
Auch wenn der Herbst schon fast vor der Tür steht, lädt das Wochenende noch einmal zu sonnigen Ausflügen ein. Lesen Sie bei uns alle Veranstaltungs-Tipps rund um …
Letzte Sonnenstrahlen in Bayern ausnutzen: Vom Almabtrieb bis zur Automobilausstellung
Schulen nach Bombenfund geräumt - Sprengkommando vor Ort
Eine Brandbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist bei Bauarbeiten in Rothenburg ob der Tauber (Landkreis Ansbach) gefunden worden.
Schulen nach Bombenfund geräumt - Sprengkommando vor Ort
Hilferuf aus den Frauenhäusern: Zufluchtsstätten sind selber in größter Not
Bayerns Frauenhäuser stehen vor großen Problemen. Sie müssen jede zweite Frau abweisen, weil es keine freien Plätze gibt. Denn ohne bezahlbare Wohnungen können die …
Hilferuf aus den Frauenhäusern: Zufluchtsstätten sind selber in größter Not
Verheerende Explosion: Mann rettet 38-Jährige aus brennendem Gartenhaus
Bei einer Explosion in einem Gartenhaus wurde eine 38-Jährige lebensbedrohlich verletzt. Wie es zu dem verheerenden Flammenmeer kam, soll nun ermittelt werden.
Verheerende Explosion: Mann rettet 38-Jährige aus brennendem Gartenhaus

Kommentare