Verdi ruft Einzelhandel zum Streik auf

München - Die Gewerkschaft Verdi ruft am heutigen Montag rund 40 Betriebe in ganz Bayern zu Warnstreiks auf. Es geht um sechs Prozent mehr Gehalt. Die Arbeitgeber weisen die Forderung als unrealistisch zurück.

Am Mittwoch war die erste Runde der Tarifverhandlungen für die rund 335.000 Beschäftigten im bayerischen Einzelhandel in München ohne Ergebnis zu Ende gegangen. Die Gewerkschaft Verdi forderte sechs Prozent mehr Geld. Die Arbeitgeber boten zum Auftakt der Verhandlungen aber nur 1,5 Prozent mehr Lohn und Gehalt an.

“Vor zwei Monaten wurde dieses Angebot schon wortgleich in Hessen vorgelegt“, sagte Manfred Wages, Streikleiter in Nürnberg. Seither habe sich trotz der vielen Verhandlungen in den anderen Bundesländern nichts bewegt. “Jetzt müssen wir eben Druck in den Betrieben machen.“

Die Arbeitgeber hatten die Forderung der Gewerkschaft nach einem Plus von sechs Prozent als unrealistisch und indiskutabel zurückgewiesen. “Über solche Forderungen der Gewerkschaft kann man nur den Kopf schütteln“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Bayern, Martin Aigner. Die aktuelle Lage im bayerischen Einzelhandel lasse überhaupt keinen Spielraum für derartige Erhöhungen.

Am 20. Mai gehen die Verhandlungen in die zweite Runde. Eine rasche Einigung gilt angesichts der unterschiedlichen Positionen als unwahrscheinlich.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Er war gerade gestartet, da überraschte ihn eine heftige Windböe.
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Da hat das schlechte Gewissen gedrückt: Ein Siebenjähriger hat seinem Vater gebeichtet, gemeinsam mit einem Freund in Nürnberg zahlreiche Autos beschädigt zu haben. …
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Massenschlägerei in Asyl-Unterkunft: Sechs Menschen verletzt 
Bei einer Massenschlägerei mit rund 60 Beteiligten in einer Schweinfurter Flüchtlingsunterkunft sind acht Menschen leicht verletzt worden. Die Polizei ermittelt nun.
Massenschlägerei in Asyl-Unterkunft: Sechs Menschen verletzt 

Kommentare