+
Die Gewerkschaft Verdi ruft Mitarbeiter aus dem öffentlichen Dienst in Bayern auf, kurzfristig ihre Arbeit niederzulegen.

Bereits in der vergangenen Woche in mehreren Bundesländern Warnstreiks

Verdi startet Warnstreiks im öffentlichen Dienst Bayerns

München - Die Gewerkschaft Verdi startet am Dienstag Warnstreiks. Schwerpunkt in Bayern soll der Valentinstag am 14. Februar werden. Wer zum Streik aufgerufen wurde:

Die Gewerkschaft Verdi startet am Dienstag in Bayern ihre Warnstreiks zur diesjährigen Tarifrunde. Dabei sind die Mitarbeiter von zehn Autobahn- und Straßenmeistereien im Süden Bayerns aufgerufen, die Arbeit kurzfristig niederzulegen, außerdem das Personal der Flussmeisterstelle in Wasserburg am Inn. Schwerpunkt der Arbeitsniederlegungen in Bayern soll in der kommenden Woche der Valentinstag am 14. Februar werden, wie die Gewerkschaft am Montag in München mitteilte.

In der vergangenen Woche hatte es bereits in mehreren Bundesländern Warnstreiks gegeben. Die Gewerkschaften fordern für die Landesbeschäftigten bundesweit insgesamt sechs Prozent mehr Lohn. Die Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) lehnt dies als viel zu hoch ab. Die dritte und vorerst letzte Verhandlungsrunde beginnt am 16. Februar wieder in Potsdam.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf Seitenstreifen überholt - Biker schwer verletzt
Ein Motorradfahrer ist auf der A96 bei einem verbotenen Überholmanöver auf dem Seitenstreifen schwer verletzt worden.
Auf Seitenstreifen überholt - Biker schwer verletzt
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Gewürgt, geschlagen und getreten - und zum Schluss die Treppe hinuntergeworfen: Vor einem Jahr wurde eine 84 Jahre alte Frau im mittelfränkischen Feuchtwangen ermordet. …
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Nach Vergewaltigung: 550 Rosenheimer gehen freiwillig zum DNA-Test
Mit dem ersten Massengentest im Bereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, versuchen die Ermittler den Vergewaltiger einer jungen Frau in Rosenheim zu finden. 
Nach Vergewaltigung: 550 Rosenheimer gehen freiwillig zum DNA-Test
Wie München und Bayern von Bahn-Verbesserungen profitieren sollen 
Mit 300 km/h nach Berlin - und im ICE 4 nach Hamburg: Die Deutsche Bahn kündigt für München und ganz Bayern eine Reihe von Verbesserungen an. 
Wie München und Bayern von Bahn-Verbesserungen profitieren sollen 

Kommentare