Verfolgungsfahrt auf der A3 - Betrunkener mit Tempo 200 unterwegs

Geiselwind/Würzburg - Teils mit Tempo 200 und äußerst gefährlichen Fahrmanövern hat sich ein betrunkener Autofahrer auf der Autobahn 3 Würzburg-Nürnberg eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert.

Die rasante Fahrt des 19-Jährigen war erst nach etwa 50 Kilometern zu Ende, teilte die Polizei am Dienstag in Würzburg mit. Eine Streifenwagenbesatzung war am Montagabend auf den jungen Mann aufmerksam geworden, weil er Schlangenlinien fuhr. Dabei fuhr er immer wieder haarscharf an anderen Autos vorbei.

Als die Polizisten den Mann auf einem Parkplatz kontrollieren wollten, gab dieser Vollgas und fuhr wieder auf die Autobahn. Nahe Geiselwind (Landkreis Kitzingen) konnte der 19-Jährige, der rund 1,6 Promille Alkohol im Blut hatte, gestoppt werden. Die Beamten mussten den Autofahrer mit Gewalt aus seinem Wagen ziehen, da er nicht aussteigen wollte. Der 19-Jährige wehrte sich dabei allerdings heftig und verletzte drei Polizisten. Der Mann wurde vorläufig festgenommen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
Ein Rodler aus Bayern ist am Dienstag am österreichischen Wildkogel verunglückt. Nach langer Suche findet ihn die Bergrettung am nächsten Tag lebend - dank eines …
Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Schnee und Glätte haben im Freistaat etliche Unfälle verursacht - zumeist bleibt es bei Blechschäden. Insgesamt wurden mindestens 15 Menschen leicht verletzt.
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Winterchaos auf den Straßen! Neue Wetter-Warnung gilt bis Donnerstag
Am Mittwoch hielt erneut der Winter Einzug in Bayern. In den Alpen wehte ein eisiger Wind, am Vormittag schneite es stark in München und der Region. 
Winterchaos auf den Straßen! Neue Wetter-Warnung gilt bis Donnerstag

Kommentare