Vier Stunden lang

Verfolgungsjagd durch Nürnberger Innenstadt

Nürnberg - Um einer Personenkontrolle zu entgehen, haben sich drei Männer in Nürnberg eine mehr als vierstündige Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert.

Nach Angaben der Polizei in Nürnberg hatte eine Streife einen mit drei Personen besetzten Pkw anhalten wollen. Der 44 Jahre alte Fahrer des Wagens drückte jedoch aufs Gaspedal und flüchtete mit über 100 Stundenkilometern quer durch die Nürnberger Innenstadt.

Erst ein Hindernis habe ihn stoppen können. Während sich der aus Osteuropa stammende Mann festnehmen ließ, setzten die zwei anderen Insassen ihre Flucht zu Fuß fort. Der 50-köpfige Suchtrupp aus Polizei und Berufsfeuerwehr konnte einen der beiden später am Ufer der Pegnitz aufgreifen. Der 32-Jährige sei stark unterkühlt gewesen und habe in ein Krankenhaus gebracht werden müssen. Gegen ihn werde wegen des Verdachts des illegalen Aufenthalts ermittelt. Die Suche nach der dritten Person sei auch nach mehreren Stunden ergebnislos geblieben.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Nachdem eine Fliegerbombe nahe des Krankenhauses in Schwandorf gefunden wurde, laufen die Vorbereitungen für die Evakuierung an. Am kommenden Samstag soll die Bombe …
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Eine volltrunkene Frau fuhr äußerst rasant in einen Kreisverkehr ein - und fiel mit diesem riskanten Manöver glücklicherweise einer vorbeifahrenden Polizeistreife auf. 
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Vor rund einem Jahr gehörte Linus Förster noch zu den führenden Köpfen der SPD in Bayern - nun droht ihm wegen mehrerer mutmaßlichen Sexualverbrechen eine langjährige …
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor
Weil ein Mitarbeiter das Tor einer Schleuse deutlich zu früh schloss, entstand womöglich ein immenser Schaden an einem Schiffsrumpf.  
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor

Kommentare