Vier Stunden lang

Verfolgungsjagd durch Nürnberger Innenstadt

Nürnberg - Um einer Personenkontrolle zu entgehen, haben sich drei Männer in Nürnberg eine mehr als vierstündige Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert.

Nach Angaben der Polizei in Nürnberg hatte eine Streife einen mit drei Personen besetzten Pkw anhalten wollen. Der 44 Jahre alte Fahrer des Wagens drückte jedoch aufs Gaspedal und flüchtete mit über 100 Stundenkilometern quer durch die Nürnberger Innenstadt.

Erst ein Hindernis habe ihn stoppen können. Während sich der aus Osteuropa stammende Mann festnehmen ließ, setzten die zwei anderen Insassen ihre Flucht zu Fuß fort. Der 50-köpfige Suchtrupp aus Polizei und Berufsfeuerwehr konnte einen der beiden später am Ufer der Pegnitz aufgreifen. Der 32-Jährige sei stark unterkühlt gewesen und habe in ein Krankenhaus gebracht werden müssen. Gegen ihn werde wegen des Verdachts des illegalen Aufenthalts ermittelt. Die Suche nach der dritten Person sei auch nach mehreren Stunden ergebnislos geblieben.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen

Kommentare