+
Die Flucht des Waldkraiburgers endete auf einem Baumstumpf am Innkanal.

Mann flüchtet vor Polizeikontrolle

Verfolgungsjagd endet auf Baumstumpf

Mühldorf - Nur vorübergehend konnte sich ein 54-Jähriger aus Waldkraiburg mit seinem Auto am Mittwochnachmittag einer Polizeikontrolle entziehen. Seine rasante Flucht endete auf einem Baumstumpf.

Der Mann war den Beamten am Mittwochnachmittag gegen 15.55 Uhr in Mühldorf aufgefallen. Bei der Überprüfung des Peugeot des 54-Jährigen aus Waldkraiburg stellten die Beamten fest, dass die montierten Kennzeichen nicht zum Fahrzeug gehören und dass der Pkw bereits abgemeldet war. Durch das Anbringen falscher Kennzeichen wollte der Mann eine ordnungsgemäße Zulassung vortäuschen.

Als die Polizisten das Fahrzeug anhalten wollten, gab der Mann Gas und flüchtete. Eine Streife der Autobahnpolizei und Unterstützungskräfte der Polizei aus Mühldorf und Waldkraiburg sowie der Operativen Ergänzungsdienste nahmen die Verfolgung auf.

Auf der Strecke zwischen Mühldorf und Waldkraiburg bog er plötzlich in einen Waldweg ab und fuhr "in halsbrecherischer Art und Weise weiter", wie die Polizei schreibt. Dabei gefährdete er andere Verkehrsteilnehmer, touchierte in einer Kurve ein geparktes Fahrzeug. 

Als die Polizei erneut versuchte, ihn anzuhalten, fuhr er gegen das Polizeifahrzeug, das leicht beschädigt wurde. Dann setzte er erneut seine Flucht fort.

Seine Flucht endete schließlich, nachdem er mit seinem Auto im Kurvenbereich die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und gegen die Böschung stieß und auf einem Baumstumpf zum Stehen kam. Dabei wurde sein Pkw stark beschädigt und war nicht mehr fahrbereit. Der Fahrer blieb unverletzt. 

Der Waldkraiburger, der bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten ist, konnte festgenommen werden. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass er keine gültige Fahrerlaubnis hat. Ein durchgeführter Alkoholtest verlief negativ.

Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung, Urkundenfälschung, Vergehen nach dem Pflichtversicherungsgesetz und dem Kraftfahrzeugsteuergesetz sowie Fahren ohne Fahrerlaubnis und Kennzeichendiebstahl.

Zeugenhinweise erbittet die „Dienstgruppe Mühldorf" der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein unter Telefon: 08631/3673-0.

Bilder: Verfolgungsjagd endet am Innkanal

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Badehosen-Alarm im Freistaat: Endlos-Sommer in Bayern - so lange bleibt´s heiß
Ein Ende des Sommers ist nicht in Sicht. Das Wetter in Bayern sollen die Bewohner des Freistaats noch mehrere Wochen erfreuen. 
Badehosen-Alarm im Freistaat: Endlos-Sommer in Bayern - so lange bleibt´s heiß
Zwei Jahre nach Axt-Attacke von Würzburg: Opfer des Anschlags heiraten 
Nach der Axt-Attacke in einem Regionalzug in Würzburg vor zwei Jahren leiden die Opfer, chinesische Touristen, noch immer unter den Folgen des Anschlags. Doch es gibt …
Zwei Jahre nach Axt-Attacke von Würzburg: Opfer des Anschlags heiraten 
Plötzlich eingestürzt: Bauarbeiter (41) von acht Meter hoher Mauer erschlagen
Tödlicher Einsturz: Eine acht Meter hohe Ziegelmauer erschlägt 41-jährigen Bauarbeiter. Unklar ist, wie es zu dem Unglück kommen konnte.
Plötzlich eingestürzt: Bauarbeiter (41) von acht Meter hoher Mauer erschlagen
Kurios: An diesem bayerischen Friedhof entscheidet Losglück über die letzte Ruhestätte
Zum ersten Mal seit 1972 vergab Berchtesgaden wieder Gräber auf dem Alten Friedhof neu. Kurios: Bei 280 Bewerbern für 200 Grabstellen entschied das Los.
Kurios: An diesem bayerischen Friedhof entscheidet Losglück über die letzte Ruhestätte

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.