Autofahrer betrunken

Bei Verfolgungsjagd Streifenwagen gerammt

Hawangen - Betrunken und noch dazu ohne gültigen Führerschein hat sich ein Mann im Allgäu eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Drei Beamte wurden dabei verletzt.

Betrunken und noch dazu ohne gültigen Führerschein hat sich ein Mann im Allgäu eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert und dabei einen Streifenwagen zu Schrott gefahren. Drei Beamte wurden leicht verletzt.

Wie die Polizei mitteilte, wollten die Beamten den bereits in Schlangenlinien fahrenden 30-Jährigen in der Nacht zum Donnerstag anhalten - da gab dieser dieser Vollgas, rammte das Heck des vor ihm fahrenden Polizeiautos und raste davon. Als der rabiate Fahrer bei Hawangen (Kreis Unterallgäu) mit Hilfe eines zweiten Streifenwagens endlich gestoppt werden konnte, setzte er einfach zurück und fuhr mit voller Wucht in die Front des bereits beschädigten und nun hinter ihm stehenden Polizeiwagens.

Bei der anschließenden Festnahme leistete der betrunkene und nach Vermutungen der Polizei unter Drogen stehende Mann erheblichen Widerstand. Dabei wurde ein Polizist leicht verletzt. Die beiden Insassen des beschädigten Streifenwagen hatten durch den Crash ebenfalls leichte Verletzungen erlitten. Es entstand ein Sachschaden von 20 000 Euro. Der Mann wurde zunächst in ein Bezirkskrankenhaus eingewiesen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Es wird ungemütlich: Wetterexperten rechnen für die kommenden Tage mit stürmischem Winterwetter und gefährlicher Glätte. Der DWD warnt nun vor schwerem Gewitter mit …
Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Dieser Augsburger hat einen Weltrekord-Diamanten gemacht
Das Gegenteil von Luxus: Diamanten könnten bald zur Massenware werden. Augsburger Forscherhaben für eine Sensation gesorgt – sie haben den größten Diamanten der Welt im …
Dieser Augsburger hat einen Weltrekord-Diamanten gemacht
Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Rund ein Jahr nach dem Fund einer Babyleiche in Zeitlarn (Landkreis Regensburg) kommt die Mutter des Säuglings vor Gericht.
Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch
Eine Weihnachtsfeier ist im schwäbischen Langweid am Lech (Landkreis Augsburg) mit einem tödlichen Unfall zu Ende gegangen.
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch

Kommentare