Verfolgungsjagd mit Tempo 150

Marktheidenfeld - Ohne Licht, mit Tempo 150 und über eine Strecke von mehr als 35 Kilometern hat sich ein junger Mann am Freitagmorgen auf der Autobahn A3 eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert.

Als der 18-Jährige bei Marktheidenfeld (Landkreis Main-Spessart) gestoppt werden konnte, machte er nach Angaben der Polizei aus Aschaffenburg einen desorientierten Eindruck. Zwar war der Autofahrer nicht betrunken, hatte aber möglicherweise Drogen genommen.

Weil der Wagen des Mannes einen “frischen“ Unfallschaden aufwies und ein Kennzeichen fehlte, ermittelt die Polizei nun wegen einer möglichen Unfallflucht. Auch soll der 18-Jährige, der laut Polizei aggressiv und rücksichtslos unterwegs war, einen Tankbetrug begangen haben. Er wurde festgenommen. Ob er überhaupt einen Führerschein besitzt, stand zunächst nicht fest.

dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Unfall auf A73: Motorradfahrer stürzt und kracht gegen Leitplanke
Ein Mann ist am Samstag mit seinem Motorrad auf der Autobahn tödlich verunglückt. Er stürzte bei Nürnberg aus zunächst ungeklärter Ursache, wie die Polizei mitteilte.
Tödlicher Unfall auf A73: Motorradfahrer stürzt und kracht gegen Leitplanke
Brandstiftung? Acht Feuer in einer Nacht in Oberfranken
Acht Mal hat es in Marktredewitz (Landkreis Wunsiedel) am frühen Samstagmorgen gebrannt. Die Polizei geht davon aus, dass die Feuer vorsätzlich gelegt wurden.
Brandstiftung? Acht Feuer in einer Nacht in Oberfranken
Söder führt mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf
Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) führt die mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf im Herbst.
Söder führt mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf
Zahl der Straftaten an Bayerns Schulen gestiegen
Die Zahl der Straftaten an bayerischen Schulen ist 2017 im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen.
Zahl der Straftaten an Bayerns Schulen gestiegen

Kommentare