Verfolgungsjagd: Vier Polizisten verletzt

Marktheidenfeld - Vier Polizisten sind am Dienstag bei einer Verfolgungsjagd mit einem Autofahrer auf der Autobahn 3 in Unterfranken verletzt worden.

Zudem wurden zwei Streifenwagen beschädigt, weil sie von dem 38-Jährigen mit seinem gestohlenen Fluchtauto gerammt wurden. Wie die Polizei Würzburg berichtete, konnte der Mann aus Rheinland-Pfalz nach einer rasanten Fahrt teils mit Tempo 200 schließlich gefasst werden. Er hatte bei Marktheidenfeld (Landkreis Main-Spessart) die A3 verlassen und war zu Fuß geflohen. In dem Fluchtauto fanden Beamte später Drogen. Der Sachschaden beläuft sich auf mehr als 20 000 Euro.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rollerfahrer kracht gegen Auto und wird lebensgefährlich verletzt
Ein 27 Jahre alter Rollerfahrer geriet am Mittwochmorgen auf der Bundesstraße 470 bei Pretzfeld (Landkreis Forchheim) auf die Gegenspur. Dort krachte er in ein Auto und …
Rollerfahrer kracht gegen Auto und wird lebensgefährlich verletzt
Auto rammt Laster - Fahrerin schwer verletzt
In der Nacht zum Mittwoch rammte eine Autofahrerin auf der A8 bei Augsburg einen LKW. Dieser hatte verbotenerweise in der Zufahrt zu einem Autobahnparkplatz geparkt.
Auto rammt Laster - Fahrerin schwer verletzt
Besuch im Kinderdorf am Irschenberg: Kleine Gäste mit großen Sorgen
Mehr als 3600 Kinder und Jugendliche aus Bayern mussten vergangenes Jahr aus ihren Familien geholt werden. Die Zahl ist extrem gestiegen. Sie sind Gäste auf Zeit – mit …
Besuch im Kinderdorf am Irschenberg: Kleine Gäste mit großen Sorgen
200 Meter in die Tiefe: Bayerischer Wanderer stürzt in Tirol in den Tod
Drama in Tirol: Bei einer Bergtour in Tirol ist ein Bayer tödlich verunglückt.
200 Meter in die Tiefe: Bayerischer Wanderer stürzt in Tirol in den Tod

Kommentare