Bundesgerichtshof bestätigt

Vergewaltiger rechtskräftig zu neun Jahren Haft verurteilt

Aschaffenburg – Für die Vergewaltigung von zwei Frauen in Nordbayern muss ein Mann aus Köln für neun Jahre ins Gefängnis. 

Der Bundesgerichtshof hat das Urteil des Landgerichtes Aschaffenburg bestätigt, wie das Gericht am Mittwoch in Unterfranken mitteilte. Der Mann hatte Anfang 2008 erst in Stockstadt am Main (Landkreis Aschaffenburg), dann in Zapfendorf (Landkreis Bamberg) zwei Frauen vergewaltigt und später eine dritte Frau im hessischen Kiedrich (Rheingau-Taunus-Kreis) angegriffen. Die Joggerin konnte sich jedoch erfolgreich zur Wehr setzen.

Vergewaltiger war fast acht Jahre auf der Flucht

Gegen das Urteil des Landgerichts vom Juli 2016 hatte die Staatsanwaltschaft Revision eingelegt, da das Gericht die beantragte Sicherungsverwahrung nicht angeordnet hatte. Die Richter sahen keinen generellen Hang des Angeklagten zu derartigen Straftaten und werteten die Übergriffe als kurzzeitige Tatserie. Der Bundesgerichthof hat nun in der vergangenen Woche diese Entscheidung bestätigt. Das Urteil ist damit rechtskräftig.

Vor seiner Verhaftung Ende 2015 war der Mann fast acht Jahre auf der Flucht gewesen. Die umfangreichen Ermittlungen nach den Verbrechen blieben zunächst ohne Erfolg. Eine Wende nahm der Fall erst, als das DNA-Profil des bislang unbekannten Täters dem Mann zugeordnet wurde.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: So gefährlich kann die Eiswoche werden
Der Dauerfrost bleibt Bayern treu: Die „russische Kältepeitsche“ bringt besonders am Wochenende und kommende Woche arktische Temperaturen in den Freistaat. Das kann …
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: So gefährlich kann die Eiswoche werden
Zugriff in Bayern: Flüchtiger Vater-Mörder gefasst
Ein vor rund einer Woche aus einer psychiatrischen Klinik in Andernach (Rheinland-Pfalz) geflohener Mörder ist gefasst worden - in Bayern.
Zugriff in Bayern: Flüchtiger Vater-Mörder gefasst
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Lage entspannt sich
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Lage entspannt sich
Lokführer verhindert Kollision von zwei Zügen am Ammersee
In Utting fahren zwei mit Schülern besetzte Züge auf demselben Gleis ein – Grund wohl unachtsamer Fahrdienstleiter. Der Vorfall erinnert an das Unglück von Bad Aibling.
Lokführer verhindert Kollision von zwei Zügen am Ammersee

Kommentare