+
Die Polizei erhofft sich Hinweise auf eine

Am Mangfalldamm

Vergewaltigung in Rosenheim: Polizei sucht diesen wichtigen Zeugen

Drei Wochen nach der brutalen Vergewaltigung am Rosenheimer Mangfalldamm ist die Polizei immer noch auf der Suche nach Hinweisen auf den Täter. Jetzt sucht die Polizei nach einem wichtigen Zeugen.

Rosenheim - Nach der Vergewaltigung vom 23. Juli 2017 am Mangfalldamm in Rosenheim, geht die Einsatzgruppe „Mangfalldamm“ immer noch jeder Spur und jedem Hinweis nach. Im Laufe der Ermittlungen gelang es der Kripo Videos zu sichern, auf denen ein wichtiger Zeuge zu sehen ist. Nach dieser Person wird jetzt mit Hochdruck gesucht. Die Ermittlungsgruppe bittet um Mithilfe.

In der Nacht von Samstag, 22. Juli, auf Sonntag, 23. Juli, wurde eine junge Frau am Mangfalldamm an der Kunstmühlstraße in Rosenheim Opfer eines schrecklichen Verbrechens. Die umgehend gebildete Ermittlungsgruppe mit dem Namen „Mangfalldamm“ rekonstruierte bald den von dem späteren Opfer zurückgelegten Weg. Dieser führte vom Hofbräukomplex über den Max-Josefs-Platz, die Münchner Straße und die Bahnhofstraße zum Bahnhof. Von dort aus über die Klepperstraße und Künstmühlstraße auf den Mangfalldamm. Die Kriminalpolizei stieß im Laufe der Ermittlungen auf Videoaufzeichnungen, die einen wichtigen Zeugen zeigen, der kurz vor der Tat, Kontakt zu dem Opfer gehabt haben soll. Auf die zurückliegenden Zeugenaufrufe meldete sich der Mann leider nicht. Nun hofft die Ermittlungsgruppe „Mangfalldamm“ auf Hinweise aus der Bevölkerung zur Identität des Zeugen.

Weitere Hintergründe zur Tat finden Sie auf Rosenheim24.de*.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Rosenheim unter der Telefonnummer 08031/200-0 entgegen.

*Rosenheim24.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Netzwerks

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Landrat Adam: „Viele Menschen würden sich mehr Offenheit wünschen“
Mit Michael Adam zieht sich einer der polarisierendsten Politker Deutschlands zurück und drückt zukünftig wieder die Schulbank. Die tz hat mit dem SPD-Landrat gesprochen.
Landrat Adam: „Viele Menschen würden sich mehr Offenheit wünschen“
Alarm! Pest-Virus aus Tschechien - Angst auch in Bayern
Bayerns Schweinebauern blicken mit Sorge nach Tschechien: Dort häufen sich Fälle der Afrikanischer Schweinepest. Die ist zwar für Verbraucher ungefährlich – …
Alarm! Pest-Virus aus Tschechien - Angst auch in Bayern
Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Ein Mitarbeiter eines Supermarktes räumt Bananen aus einer Kiste. Unter den Südfrüchten entdeckt er Päckchen - gefüllt mit Kokain. Bei diesem einen Fund bleibt es aber …
Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord beteiligte sich an einer bayernweiten Kontroll- und Fahndungsaktion. Dabei nahmen sie vor allem Fernreisebusse ins Visier. 
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion