+
Wer hat die junge Frau auf ihrem Fahrrad gesehen?

Am Mangfalldamm in Rosenheim

Vergewaltigung: Polizei veröffentlicht Foto von Rad des Opfers

Nach der Vergewaltigung einer 21-Jährigen am Mangfalldamm in Rosenheim sucht die Polizei weiter nach Zeugen. Der Weg der jungen Frau konnte jetzt rekonstruiert werden - und auch ihr Fahrrad soll für Aufklärung sorgen.

Wie die Polizei mitteilt, ist es der 13-köpfigen Ermittlungsgruppe gelungen, nachzuvollziehen, welchen Weg die 21-Jährige am Sonntag vor einer Woche zurückgelegt hatte (siehe unten). Außerdem hofft die Polizei, durch ein Bild vom Rad der jungen Frau weitere Hinweise zu dem Verbrechen zu erhalten. Es handelt sich um ein lila-schwarzes Damenrad mit Gepäckträger und einem großen, schwarzen Kabelschloss. Offenbar ist die Frau auf ihrem Weg gestürzt, während sie das Fahrrad schob. 

Diesen Weg hat das Opfer zurückgelegt.

Die 21-Jährige war am Sonntag, 23. Juli, in den frühen Morgenstunden von einem Unbekannten von hinten angefallen, in ein Waldstück gezerrt und vergewaltigt worden. Da zu dieser Zeit - zwischen 3 und 4 Uhr morgens - offenbar viele Nachtschwärmer auf dem Damm unterwegs gewesen sind, bittet die Polizei um Zeugenhinweise. Diese seien bisher trotz der Häufigkeit, mit der der Weg genutzt wird, nur spärlich eingegangen. 

Wer sich zu dieser Zeit auf dem selben Weg zwischen Max-Josefs-Platz, dem Bahnhof und dem Mangfalldamm in Rosenheim befunden hat, wird gebeten sich zu melden. Hat jemand das Opfer bzw. dessen Sturz mitbekommen? Hinweise werden durch die Kriminalpolizei Rosenheim unter der Telefonnummer 08031/200-0 entgegengenommen.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wieder Warnstreik bei bayerischer Busgesellschaft
In Regensburg werden am Mittwochmorgen viele Räder still stehen: Bei Regionalbus Ostbayern wird gestreikt.
Wieder Warnstreik bei bayerischer Busgesellschaft
Hoppla: Mann deodoriert sich versehentlich mit Pfefferspray - mit bösen Folgen
Ein Mann in Niederbayern wollte sich nur ein bisschen frisch machen - und griff versehentlich zum Pfefferspray. Für ihn hatte die Episode ein doppelt heftiges Nachspiel.
Hoppla: Mann deodoriert sich versehentlich mit Pfefferspray - mit bösen Folgen
Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Aus für einen bayerischen TV-Klassiker: Nach rund 23 Jahren will der BR keine neuen Komödien mit dem Chiemgauer Volkstheater mehr drehen.
Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Lkw-Fahrer muss wegen Stau anhalten - kurz darauf kommt es zum tödlichen Crash
Ein Lkw ist bei Mainstockheim in einen Tanksattelzug gekracht. Der 42-jährige Fahrer starb bei dem Auffahrunfall.
Lkw-Fahrer muss wegen Stau anhalten - kurz darauf kommt es zum tödlichen Crash

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.