Freispruch im Vergewaltigungsprozess

Coburg - Der ehemalige Dozent der Fachhochschule Coburg wurde vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen. Die Glaubwürdigkeit der Belastungszeugin war durch freizügige Fotos erschüttert worden. 

Vom Vorwurd der besonders schweren Vergewaltigung einer Therapeutin ist ein ehemaliger Dozent der Fachhochschule Coburg freigesprochen worden. Als Grund nannte das Landgericht Coburg freizügige Fotos des angeblichen Opfers in der Praxis des Facharztes für Psychiatrie, die die Glaubwürdigkeit der 57-Jährigen erheblich erschüttert hätten. Die Frau hatte behauptet, der 48-Jährige habe sie im Juni 2006 mit einer Spritze betäubt und im bewusstlosen Zustand vergewaltigt. Der vom Dienst suspendierte Hochschullehrer war erst Ende 2009 vom Vorwurf des sexuellen Missbrauchs einer Studentin freigesprochen worden.

lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Doppelmord in Traunreut: Hier schaut der Verdächtige einfach zu
Während Samstagnacht ein Großaufgebot in Traunreut nach einem Unbekannten suchte, der in der Kneipe Hex-Hex ein Blutbad angerichtet hatte, stand der mutmaßliche Täter …
Doppelmord in Traunreut: Hier schaut der Verdächtige einfach zu
Zug-Kollision nahe Augsburg Hauptbahnhof: Strecke wieder frei
In der Nähe des Augsburger Hauptbahnhofes sind am Montagmittag zwei Züge zusammengestoßen. Ein Lokführer wurde verletzt, die Ursache für den Unfall steht nun fest. Die …
Zug-Kollision nahe Augsburg Hauptbahnhof: Strecke wieder frei
Prozess: Ehestreit wegen Küsschen-Mail eskaliert - Frau tot
Eine zu Wutausbrüchen neigende Frau ist vollkommen ausgerastet, als ihr Ehemann sie mit einer Küsschen-Mail eines fremden Mannes konfrontiert hat. Der Streit endete in …
Prozess: Ehestreit wegen Küsschen-Mail eskaliert - Frau tot
Mädchenrealschule in Rosenheim evakuiert
Großeinsatz an der Mädchenrealschule in Rosenheim: Am Vormittag musste die Schule evakuiert werden, weil 20 Schülerinnen über Atemwegsprobleme klagten. 
Mädchenrealschule in Rosenheim evakuiert

Kommentare