Polizei sucht Zeugen

Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau

Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem Alptraum.

Frauenau - Der Vorfall ereignete sich laut Polizei bereits am Donnerstagabend in Frauenau im Landkreis Regen - zwischen Klingenbrunn und Frauenau. Die junge Frau sah ein schwarzes Auto am Straßenrand stehen, es hatte den Anschein, als ob der Fahrer eine Panne hatte. Als sie dem Mann zu Hilfe kam, war dieser nicht dankbar, sondern belästigte sie sexuell.

Er begrapschte sie an den Brüsten und im Genitalbereich. Ob der Fahrer tatsächlich eine Autopanne hatte oder diese nur vortäuschte, ist laut Polizei noch unklar.

Die Polizei sucht nun Zeugen. Wer etwas gesehen hat, kann sich bei der Kriminalpolizei in Deggendorf (0991/38960) melden. 

kg

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leichtflugzeug bohrt sich beim Landen in Acker
Bei einer harten Bruchlandung in Unterfranken sind der Pilot und ein Fluglehrer eines Leichtflugzeuges leicht verletzt worden. Die Ursache für den Unfall ist noch unklar.
Leichtflugzeug bohrt sich beim Landen in Acker
Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ungeheuerlicher Vorgang vor dem Eingang einer Diskothek in Rosenheim: Dort verprügelten mehrere in Tracht gekleidete Menschen einen Asylbewerber - anwesende Zeugen …
Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Beim Fällen eines Baumes ist im Allgäu ein schlimmer Unfall passiert. Ein 79-Jähriger ist getötet und ein 52-Jähriger schwer verletzt worden.
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3
Bei einem Arbeitsunfall auf der Autobahn 3 in der Oberpfalz ist am Sonntag ein Arbeiter einer Spezialfirma von einem Bohrgestänge am Kopf getroffen worden und gestorben.
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion