Verirrte Wanderer in Lifthäuschen

Bayerisch Eisenstein - Von einem plötzlichen Wettereinbruch sind zwei Wanderer auf dem höchsten Gipfel des Bayerischen Waldes überrascht worden.

Das Ehepaar aus Pfaffenhofen an der Ilm irrte am Dienstag in dichtem Schneetreiben und Sturm orientierungslos am Arber umher. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, schlugen die beiden 50-Jährigen die Scheibe eines Lifthäuschens ein, wärmten sich dort mit Hilfe eines Heizlüfters auf und alarmierten die Bergwacht. Diese konnte das Paar nach etwa einer Stunde retten. Ob die Wanderer für den Schaden in Höhe von 100 Euro für die eingeschlagenen Scheibe aufkommen müssen, ist noch unklar. „Auf jeden Fall haben die beiden richtig reagiert“, sagte ein Polizeisprecher.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
Ein Rodler aus Bayern ist am Dienstag am österreichischen Wildkogel verunglückt. Nach langer Suche findet ihn die Bergrettung am nächsten Tag lebend - dank eines …
Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Schnee und Glätte haben im Freistaat etliche Unfälle verursacht - zumeist bleibt es bei Blechschäden. Insgesamt wurden mindestens 15 Menschen leicht verletzt.
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Winterchaos auf den Straßen! Neue Wetter-Warnung gilt bis Donnerstag
Am Mittwoch hielt erneut der Winter Einzug in Bayern. In den Alpen wehte ein eisiger Wind, am Vormittag schneite es stark in München und der Region. 
Winterchaos auf den Straßen! Neue Wetter-Warnung gilt bis Donnerstag

Kommentare