Bei Verkehrskontrolle auf der Autobahn

Rumäne zeigt gefälschten britischen Führerschein

Bad Feilnbach - Ausreden sind die Schleierfahnder aus Rosenheim ja gewohnt. Der Fälschungsversuch eines Rumänen mit seinem britischen Führerschein  war aber schon besonders dreist.

Eigentlich sah alles nach einer Routine-Kontrolle aus. Als die Schleierfahnder der Polizeiinspektion Rosenheim auf der Autobahn bei Bad Feilnbach am Dienstagabend einen 35-jährigen Rumänen mit seinem in Bulgarien zugelassenen Pkw kontrollierten, präsentierte ihnen dieser einen britischen Führerschein. An sich keine besondere Konstellation für die Beamten.

Rumäne seit Jahren mit gefälschtem britischen Führerschein unterwegs

Doch beim Anblick der britischen Fahrerlaubnis wurden die Polizisten skeptisch. Zurecht, denn diese stellte sich schnell als dreiste Fälschung heraus. Der in Ulm wohnhafte Rumäne wollte dies aber nicht akzeptieren. Er erklärte, den Führerschein bei einem einjährigen Arbeitsaufenthalt in London legal erworben zu haben.

Auch ein Traktor-Führerschein half ihm nicht weiter

Seit Jahren fahre er mit diesem Dokument unbeanstandet durch ganz Europa. Zudem besitze er noch eine rumänische Fahrerlaubnis, die er aber nicht dabei habe. Die Schleierfahnder forschten auf kurzem Wege in Rumänien nach und stellten fest: Der 35-Jährige hatte tatsächlich in Rumänien eine Fahrerlaubnis erhalten. Diese war aber seit sieben Jahren abgelaufen und berechtigte nur zum Führen eines Traktors.

Der Rumäne musste sein Fahrzeug stehen lassen und erhielt eine Anzeige wegen Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis.

sg 

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr als 2000 Touren: Wanderer (54) besteigt seinen Hausberg bis zu dreimal am Tag
Dort oben kennt er jeden Stein. Wanderfreund Franz Schuster hat den Lusen im Bayerischen Wald weit über 2000 Mal bestiegen. Warum?
Mehr als 2000 Touren: Wanderer (54) besteigt seinen Hausberg bis zu dreimal am Tag
Hunderte Einsatzkräfte proben den Ernstfall: Bayern bereitet sich auf Terror vor 
Gleich mehrere Terroranschläge werden von Einsatzkräften seit Montag in Oberbayern inszeniert. Das Ziel: Bayern will für den Ernstfall gewappnet sein.
Hunderte Einsatzkräfte proben den Ernstfall: Bayern bereitet sich auf Terror vor 
Bruder nennt neue Details: Vermisste Sophia (28) soll LKW bei Nürnberg verlassen haben
Seit vergangener Woche wird die 28-jährige Leipzigerin Sophia Lösche vermisst. Die letzte Spur führ zu einem unbekannten Lastwagenfahrer, mit dem sie in ihre bayerische …
Bruder nennt neue Details: Vermisste Sophia (28) soll LKW bei Nürnberg verlassen haben
Taucher suchten schon nach der Vermissten: Judith (14) lebt
Aufatmen in Niederbayern! Judith Maria R. lebt. Sie war seit Sonntag vermisst worden. Die Polizei suchte mit einem Foto nach der 14-Jährigen. Zudem waren am Montag …
Taucher suchten schon nach der Vermissten: Judith (14) lebt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.