Verkehrslage entspannt sich in der Nacht

München - Die Lage auf Bayerns Straßen hat sich in der Nacht zum Freitag leicht entspannt.

Fluggäste am Münchner Flughafen müssen sich aber weiterhin auf Verspätungen einstellen. Dort konnten die beiden Start- und Landebahnen am Morgen zwar planmäßig in Betrieb genommen werden. Weil am Donnerstag etliche Flüge wegen des schlechten Wetters gestrichen worden waren, komme es aber im Laufe des Tages wieder zu Verspätungen. Viele Flugzeuge und Besatzungen befinden sich nicht an ihren planmäßigen Ausgangsorten, wie ein Sprecher des Flughafens mitteilte.

Trotz winterlicher Straßenverhältnisse wurden in der Nacht nur wenige Unfälle gezählt, wie die Polizeipräsidien mitteilten. In Niederbayern und auch im Norden von Oberbayern krachte es aber witterungsbedingt mehrmals. Im Rest des Freistaates verlief die Nacht ruhig.

Von 21 Unfällen in Niederbayern verliefen 18 glimpflich, bei den übrigen drei wurden zehn Menschen verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von insgesamt rund 160 000 Euro. Auf der Autobahn 3 in Richtung Passau geriet zwischen den Anschlussstellen Schwarzach und Metten ein Autotransporter ins Schleudern, stieß gegen die Mittelleitplanke und kam schließlich entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Die zwei Autos, die der Lkw geladen hatte, fielen herunter. Im nördlichen Oberbayern zählte die Polizei 41 Unfälle.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare