Nach zehn Jahren ohne:

Ramsauer: Gesamtverkehrsplan für Bayern

München - Welche Straßen- und Schienenprojekte in Bayern zukünftig vorangetrieben werden sollen , will Verkehrsminister Herrmann nun in einem umfassenden Gesamtplan festhalten.

Nach mehr als zehn Jahren Pause soll es in Bayern wieder einen umfassenden Gesamtverkehrsplan geben. Das kündigte Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann (CSU) am Donnerstag in München an. In dem Konzept soll beispielsweise festgeschrieben werden, welche Straßen- und welche Schienenprojekte mit welcher Priorität vorangetrieben werden sollen. Auch die Frage nach einer besseren Vernetzung einzelner Verkehrsmittel spiele dabei eine Rolle. Sein Ziel sei es, bis Mitte oder Ende 2015 ein „vernünftiges Gesamtkonzept“ vorzulegen, sagte Herrmann - er hat nach der Wahl auch die Zuständigkeit für den Schienenverkehr bekommen.

Bei der geplanten zweiten S-Bahn-Stammstrecke in München hält Herrmann einen Baubeginn im Jahr 2015 weiter für „realistisch“. Noch stünden zwei Planfeststellungsbeschlüsse aus. Dafür sei aber das Eisenbahnbundesamt zuständig, Bayern habe hier keinen Einfluss. Er gehe aber davon aus, dass die Beschlüsse nächstens Jahr kommen. Dann solle es noch einmal eine neue Kostenabschätzung geben. Und danach solle dann so zügig wie möglich mit dem Bau begonnen werden.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zug-Kollision nahe Augsburg Hauptbahnhof: Strecke wieder frei
In der Nähe des Augsburger Hauptbahnhofes sind am Montagmittag zwei Züge zusammengestoßen. Ein Lokführer wurde verletzt, die Ursache für den Unfall steht nun fest. Die …
Zug-Kollision nahe Augsburg Hauptbahnhof: Strecke wieder frei
Prozess: Ehestreit wegen Küsschen-Mail eskaliert - Frau tot
Eine zu Wutausbrüchen neigende Frau ist vollkommen ausgerastet, als ihr Ehemann sie mit einer Küsschen-Mail eines fremden Mannes konfrontiert hat. Der Streit endete in …
Prozess: Ehestreit wegen Küsschen-Mail eskaliert - Frau tot
Mädchenrealschule in Rosenheim evakuiert
Großeinsatz an der Mädchenrealschule in Rosenheim: Am Vormittag musste die Schule evakuiert werden, weil 20 Schülerinnen über Atemwegsprobleme klagten. 
Mädchenrealschule in Rosenheim evakuiert
Freundin erdrosselt: 31- Jähriger vor Gericht
Ein zum Tatzeitpunkt 31-Jähriger steht seit Dienstag vor Gericht, weil er seine Freundin geschlagen und erdrosselt haben soll. Zuvor war es offenbar zum Streit gekommen.
Freundin erdrosselt: 31- Jähriger vor Gericht

Kommentare