Busfahrer reagierte schnell

Schulbus bremst wegen Bub auf Radl: Acht Kinder verletzt

Biessenhofen - Kleiner Radler (6) stürzt und verursacht dabei einen Verkehrsunfall. Acht Buben und Mädchen kommen leicht zu Schaden. Er selbst bleibt unversehrt.

Der Junge war am Mittwoch auf einem Radweg in Biessenhofen im Ostallgäu unterwegs, als er aus unbekannter Ursache hinfiel. 

Laut Polizeipräsidium Schwaben bestand die Gefahr, dass er auf der Fahrbahn landet. Der Fahrer eines Schulbusses reagierte sofort: Durch die Vollbremsung wurden in dem voll besetzten Bus allerdings acht Kinder zwischen sechs und zehn Jahren leicht verletzt. 

Der sechsjährige Radler blieb unversehrt - er kam auf dem Gehweg zu Fall und trug einen Helm.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Einfamilienhaus steht in Flammen - Feuerwehr muss sehr schnell handeln
Ein Feuer breitet sich im Obergeschoss eines Einfamilienhauses in Kager bei Altötting rasend schnell aus. Für die Feuerwehr keine leichte Aufgabe. Doch es gibt auch eine …
Einfamilienhaus steht in Flammen - Feuerwehr muss sehr schnell handeln
Lkw-Fahrer schläft an Passauer Rastplatz ein - als er aufwacht, ist sein Tank leer
Ein Lkw-Fahrer machte in der Nacht auf Samstag sein wohlverdientes Nickerchen im Führerhaus seines Lasters. Als er aufwachte, staunte er nicht schlecht - und rief die …
Lkw-Fahrer schläft an Passauer Rastplatz ein - als er aufwacht, ist sein Tank leer
Unbekannter outet sich: Er übernahm Rechnung in Straubinger Lokal - aus reiner Nächstenliebe
Es war die Geste eines Unbekannten, die weit über Straubing hinaus für Respekt sorgte. Auf Facebook wurde sie von Tausenden geteilt. Jetzt hat sich der Wohltäter geoutet.
Unbekannter outet sich: Er übernahm Rechnung in Straubinger Lokal - aus reiner Nächstenliebe
Mann will mit irrwitziger Aktion sein Handy retten - und bringt sich dabei in Lebensgefahr
Bei einer waghalsigen Rettungsaktion für sein Handy hat sich ein Mann in Coburg in große Gefahr gebracht. Er musste gerettet werden. 
Mann will mit irrwitziger Aktion sein Handy retten - und bringt sich dabei in Lebensgefahr

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion